Riffergelände als Standort

Idee für Hotel in Kaufungen

Reinhold Liphardt

Kaufungen. Ein Hotel auf dem Riffergelände in Oberkaufungen zu errichten statt einen Einkaufsmarkt, diese Idee wirft die Grüne Linke Liste Kaufungen (GLLK) in den Ring. Ein Hotel erscheine sinnvoller, „als das hochwertige Gelände für einen Lebensmittelmarkt zu opfern“, meint Fraktionsvorsitzender Reinhold Liphardt.

Für das Riffergelände dürfe es keine Vorfestlegung auf einen Markt geben. Im Rahmen einer Gesamtentwicklungsplanung müsse über verschiedene Ideen diskutiert werden. Denkbar sei auch eine Wohnbebauung auf dem Areal.

„An Königsalm nicht sinnvoll“

Für ein Hotel in Kaufungen gebe es mehrere gute Gründe, sagt die GLLK. So erscheine eine Hotel-Ansiedlung in der Nähe der Königsalm, auf dem Sensenstein oder direkt in Nieste nicht sinnvoll.

Stiftskirche und Fachwerk

„Es reicht nicht aus, das Tourismuskonzept allein auf Busreisen zur Königsalm auszurichten“, meint die GLLK. Kaufungen sei mit seinem historischen Fachwerk-Ortskern, der Stiftskirche und der schönen Landschaft attraktiv für Besucher.

Sport- oder Bio-Hotel

Der Standort Riffergelände eigne sich wegen der direkten Straßenbahnanbindung. Mit den Sportanlagen gleich nebenan sei möglicherweise auch ein Sporthotel denkbar. Auch ein Bio-Hotel mit Ökostandard und Schwerpunkt auf regionale oder Kaufunger Produkte könne für die zunehmend ökologisch bewussten Reisenden interessant sein.

Um einen Hotelbetreiber für das Projekt zu gewinnen, sei eine attraktive Fläche wie das Riffergelände notwendig, meinen die Grün-Linken. (hog)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.