Jubiläumskonzert des Espenauer Clubs Wanderfreunde zum 90-jährigen Bestehen

Ihre Seele gehört der Mandoline

Passionierte Musiker: Rosmarie Schuchhardt (25 Jahre Vereinszugehörigkeit), Wilhelm Schmitt (40 Jahre Vereinszugehörigkeit) und Edith Lindung (60 Jahre Vereinszugehörigkeit) wurden beim Jubiläumskonzert für ihre Treue zum Verein geehrt. Andrea Kalenka (10 Jahre Vereinszugehörigkeit), Monika Goßmann (25 Jahre Vereinszugehörigkeit) und Ingeborg Ley- Kaufmann (40 Jahre Vereinszugehörigkeit) nahmen ihre Auszeichnung nicht persönlich entgegen und fehlen daher auf dem Foto. Foto: Sommerlade

Espenau. „Ein kleines Lied! Wie geht’s nur an, dass man so lieb es haben kann. Was liegt darin? Erzähle! Es liegt darin ein wenig Klang, ein wenig Wohllaut und Gesang und eine ganze Seele.“ Mit einem Gedicht von Marie von Ebner-Eschenbach begrüßte Heinz-Herbert Ley die Gäste des Jubiläumskonzerts des Espenauer Mandolinenclubs Wanderfreunde 1922 Mönchehof.

Der Pfarrer der evangelischen Kirchengemeinde Mönchehof war einer von zahlreichen Gastrednern, die dem elfköpfigen Ensemble um Dirigent Klaus Schwarz Glückwünsche zum 90-jährigen Bestehen übermittelte. „Ihre Seele gehört der Mandoline. Damit erfreuen Sie seit vielen Jahren ihre Zuhörer“, so Ley.

Da bildete das Jubiläumskonzert in der evangelischen Kirche Mönchehof keine Ausnahme. Für den 90. Geburtstag hatten die Musikerinnen an Mandoline, Mandola, Gitarre und Flöte ein einstündiges musikalisches Programm auf die Beine gestellt, das Joachim Kobiela als musikalischer Reiseleiter moderierte. Ob bei der Schwäbischen Ouvertüre, der legendären Schiwago-Melodie oder heiteren Klängen aus der Puszta – alle zehn dargebrachten Stücke begeisterten die Zuhörerschaft wie so manch wippender Fuß im Publikum und der lang anhaltende Applaus nach jeder Darbietung eindrucksvoll belegte.

Viel Beifall gab es auch für das Engagement von Andrea Kalenka, Monika Goßmann, Rosmarie Schuchhardt, Wilhelm Schmitt, Ingeborg Ley-Kaufmann und Edith Lindung. Die passionierten Mandolinenspieler wurden für ihre langjährige Zugehörigkeit im Verein geehrt. Während Kalenka für zehn und Goßmann sowie Schuchhardt für 25 Jahre Treue zum Verein ausgezeichnet wurden, erhielten Wilhelm Schmitt und Ingeborg Ley-Kaufmann eine Ehrung für 40- jährige Vereinszugehörigkeit.

Lautstarken Applaus gab es für Edith Lindung, die seit mittlerweile 60 Jahren im Mandolinenclub spielt. „Eine Ehrung für 60 Jahre Vereinszugehörigkeit gibt es nicht alle Tage“, lobte Vorsitzende Andrea Schmitt das langjährige Engagement der Geehrten. Bereits im Alter von zehn Jahren hatte Lindung mit dem Mandolinenspiel im Mönchehofer Club begonnen. „Auch meine Seele gehört der Mandoline“, so die Geehrte.

Von Martina Sommerlade

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.