Wehrmacht ließ an Eichhecke in Ihringshausen ab 1935 medizinisches Material produzieren

Freundeskreis erzählt Geschichte des Wehrkreis-Sanitätsparks

+
Wache am Eingang: Ein Soldat im Gespräch mit einem der Apotheker.

Fuldatal. Zur bewegten Geschichte des Gewerbestandortes auf der Eichhecke in Ihringshausen gehört der Wehrkreis-Sanitätspark IX. Ab 1935 wurde in den vorhandenen Produktionshallen medizinisches Material für die Wehrmacht hergestellt.

Darauf verweist Klaus Rösch, Vorstandsmitglied im Freundeskreis historisches Ihringshausen. Am kommenden Freitag, 19. April, will der Freundeskreis im Fuldataler Forum mit zahlreichem Bildmaterial und einem Vortrag die Geschichte des Wehrkreis-Sanitätsparks IX verdeutlichen (siehe Artikel rechts).

Blick in die Instrumentenschleiferei: In dieser Abteilung des Wehrkreis-Sanitätsparks wurden chirurgische Instrumente hergestellt.

Zum Sanitätspark gehörten eine Arzneimittel-, eine Verbandsmittel- und eine Geräteabteilung sowie eine chemische Untersuchungsstelle. Mit dem Material wurde in Friedens- und Kriegszeiten eine festgelegte Zahl von Truppenteilen, Verbandsplätzen und Lazaretten mit erforderlichen Verbandsstoffen, Arzneien und orthopädischen Hilfsmitteln wie Krücken versorgt. Insgesamt gab es im Reichsgebiet zwölf solcher Sanitätsparks.

Die Bedeutung des Standortes Ihringshausen kann an der Größe der Einrichtung mit ihren Abteilungen abgelesen werden. Ein Chefapotheker leitete den Park, mehrere Berufskollegen standen ihm zur Seite. 20 Zivilangestellte und bis zu 100 Hilfskräfte, überwiegend Frauen, waren ihm unterstellt.

Der Wehrkreis-Sanitätspark stand unter dem Schutz des Roten Kreuzes. Etwas abseits des Ortes gelegen, blieb er während der Kriegsjahre von Fliegerangriffen verschont.

Bei Kriegsschluss fielen die noch reichlich vorhandenen Lagerbestände in die Hände der einrückenden US-Amerikaner. Diese nutzten das Material und versorgten damit auch die deutsche Bevölkerung. (phk)

Apotheker hält Vortrag

Am Freitag, 19. April, ab 18.30 Uhr informiert der Freundeskreis historisches Ihringshausen über den Wehrkreis-Sanitätspark IX im Fuldataler Forum bei freiem Eintritt.

Den Fachvortrag hält Dr. Bernhard Müller, von 1993 bis 1997 Leiter der Bundeswehrapotheke in der Fritz-Erler-Kaserne in Rothwesten. Müller promovierte über Militärpharmazie bis 1945 und ist seit 2012 Lehrbeauftragter für Geschichte der Pharmazie an der Uni Saarbrücken.

Der Freundeskreis bittet aus organisatorischen Gründen um telefonische Anmeldung bei Bernd Schmidt, Tel. 05 61/91 79 71 oder bei Klaus Rösch, Tel. 05 61/81 97 79.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.