Niestetals Frauenbeauftragte Sandra Römer wird in sozialen Notfällen aktiv – Für weitere sechs Jahre im Amt

Immer mehr Frauen suchen Hilfe

Ansprechpartnerin für Frauen in Not: Sandra Römer bleibt für weitere sechs Jahre die Frauenbeauftragte der Gemeinde Niestetal. Foto: Stier

Niestetal. Wenn Frauen in Notsituationen geraten oder einfach einmal einen Rat benötigen, finden sie bei Sandra Römer im Niestetaler Rathaus ein offenes Ohr.

Die 40-jährige Verwaltungsfachwirtin kümmert sich als Frauenbeauftragte der Gemeinde seit sechs Jahren um ihre Geschlechtsgenossinnen und wurde kürzlich vom Parlament einstimmig für weitere sechs Jahre in diesem Amt bestätigt.

„Wir werden oft mit harten Schicksalen konfrontiert. Da nehme ich einiges mit nach Hause, was mich dann noch die ganze Nacht beschäftigt.“

Sandra Römer, Frauenbeauftragte

Es sind vor allem soziale Probleme, mit denen sich eine stetig wachsende Zahl von Frauen an sie wendet. Frauen, die von ihren Männern geprügelt werden und mit Kindern ins Frauenhaus fliehen müssen, Frauen die Rat und Hilfe in Trennungssituationen und bei der Scheidung brauchen, die Probleme mit ihren Kindern haben, Frauen, denen im Gestrüpp der Hartz-IV-Regelungen der Durchblick abhandengekommen ist oder die Unterstützung bei Behördengängen benötigen.

Das Themenspektrum ist vielfältig - und Sandra Römer und ihre Stellvertreterin Christina Berg knien sich in jeden Einzelfall hinein. „Wir werden oft mit harten Schicksalen konfrontiert. Da nehme ich einiges mit nach Hause, was mich dann noch die ganze Nacht beschäftigt“, sagt Sandra Römer.

Denn meist ist persönlicher Einsatz gefordert. Etwa, wenn die Heizung abgestellt wurde, an den Fenstern in der Wohnung der älteren Frau schon die Eisblumen blühen und Gespräche mit dem Vermieter fällig werden. Oder wenn die Schulden den oft alleinerziehenden Frauen über den Kopf wachsen. In der Regel können Römer und Berg dann helfen, indem sie Kontakte zu Hilfseinrichtungen knüpfen.

Eigene Informationsveranstaltungen können die zwei Frauen nicht organisieren, sie verweisen aber auf die Angebote in Kaufungen, Lohfelden und vor allem in Kassel, wo regelmäßig Informationsabende zum Scheidungsrecht, zur Unterhaltspflicht, zu Sorgerecht und Rente angeboten werden. (tom) Kontakt: Frauenbeauftragte der Gemeinde Niestetal, Sandra Römer, Tel. 0561/5202- 122, E-Mail: sandra.roemer@niestetal.de oder Christina Berg, Telefon 5202 - 314, E-Mail: christina.berg@niestetal.de

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.