VW: Immer mehr Lkw rollen über Baunatal-Mitte

+
Unfälle und Staus: Dieses Szenario könnte zunehmen, wenn die Anschlussstelle Baunatal-Mitte nicht ausgebaut wird. Der Verkehrsstrom zu VW steigt jedenfalls stetig an. Das Bild entstand nach einem Unfall vor einiger Zeit auf der A 49 bei Baunatal-Mitte.

Baunatal. Rund 80 Millionen Euro hat VW jüngst in den Aufbau der neuen Lkw-Verteilstation Cross Dock sowie in die Erweiterung des Original-Teile-Centers (OTC) gesteckt.

Mit den vergrößerten Kapazitäten und der guten Auftragslage steigt der Lastwagenstrom, der über die A 49-Anschlussstelle Baunatal-Mitte rollt, deutlich an. Allein 150 Brummmis steuern täglich zusätzlich das neue Cross Dock an und bringen Material für die Produktion. Dem veralteten Verkehrsknoten droht der Kollaps. VW selbst spricht bereits von zu erwartenden Staus der Lastwagen zurück auf die Autobahn.

Seit Jahren planen die Behörden den Ausbau der Anschlussstelle. Zunächst wurde eine Variante mit drei neuen Ab- und Auffahrten ins Auge gefasst. Auf Drängen der Stadt Baunatal, die die Entwicklung bei VW erkannte, wurde ein so genanntes viertes Ohr mit in die Pläne aufgenommen. Das war vor drei Jahren. Seit dem herrscht nahezu Funkstille bei Bund und Land, die für die Planungen verantwortlich sind.

Auch am Mittwoch war von der Landesbehörde Hessen Mobil, die den Umbau für den Bund plant, keine Stellungnahme zu dem Vorhaben zu bekommen. Unklar ist deshalb, ob ein Planfeststellungsverfahren für den Abschnitt überhaupt schon begonnen hat.

„Der Lkw-Verkehr hat wirklich stark zugenommen“, sagt VW-Sprecher Rudi Stassek zu der Gesamtsituation. Zu den rund 600 Bewegungen mit Lastwagen und Transportern für VW direkt kämen viele weitere von Fremdfirmen und benachbarten Unternehmen hinzu. „Vor allem am Vormittag reihen die sich in den Strom ein.“ Drei Tore für die Belieferung und den Abtransport von Gütern gibt es am VW-Standort in Baunatal: Am neuen Logistikzentrum Cross-Dock, am OTC und am Südtor des Werkes. „Alle Wege verlaufen über Baunatal-Mitte“, erläutert der VW-Sprecher.

Von Sven Kühling

Mehr zu diesem Thema lesen Sie am Donnerstag in der gedruckten Ausgabe der HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.