Schüler der Ahnatalschule absolvierten Workshop mit der Deutschen Herzstiftung

Immer auf dem Sprung

Sabine

Vellmar. Immer auf das Seil hören - das ist eine der ersten Anweisungen, die Merle, Finja und ihre Klassenkameraden bekommen. Und wie hört sich so ein Seil an? Es macht Klack - und zwar immer dann, wenn es den Boden berührt.

Pia Bothe steht in der Sporthalle der Ahnatalschule Vellmar. Sie kommt im Auftrag der Deutschen Herzstiftung und hat jede Menge Springseile mitgebracht. Um sie herum stehen die Schüler der Sportklasse 5b, gemeinsam mit ihrer Klassenlehrerin Sabine Weber. Auf dem Programm steht ein Workshop im Rope Skipping - der sportlichen Form des Seilspringens.

„Mir ist es wichtig, dass die Kinder Spaß an der Bewegung haben“, erklärt Kursleiterin Pia Bothe. Sie hat Kunststoffseile in verschiedenen Längen dabei, denn beim Rope Skipping springt man nicht nur allein, sondern auch zu zweit und in der Gruppe über das Seil. Für die Schüler der 5b geht es los mit dem „Jump for two“. Immer zwei Jugendliche bekommen ein Seil und schwingen es gemeinsam durch die Luft. Dann springen sie abwechselnd oder auch gleichzeitig darüber. Für Merle und Finja kein Problem. Schnell haben sie den Dreh raus und springen gemeinsam.

Zwei Stunden lang probieren die Schüler verschiedene Sprungvarianten aus, bevor sie ihr neues Können vor Publikum präsentieren - in Form einer kleinen Aufführung vor Mitschülern und Eltern.

„Das hat viel Spaß gemacht. Wir haben alleine Sachen ausprobiert, zu zweit und mit der ganzen Gruppe“, erklärt Finja nach dem Kurs. Und auch Joshua ist begeistert. „Ich bin früher schon Sprungseil gesprungen. Aber ich wusste nicht, dass es so viele verschiedene Sprünge gibt“. Eigentlich richtet sich das Angebot an Grundschulen. Doch laut Sabine Weber eignet sich der Kurs auch gut für ältere Kinder. „Das ist ein toller Workshop, den ich gerne wieder machen würde. Die Schüler fanden es toll und die Eltern auch.“

Für die 5b dient der Basis-Kurs als Einstieg. Für das kommende Halbjahr plant Weber den „Champions-Kurs“, den sie selbst anleiten wird. Auch dieser Kurs wurde von der Deutschen Herzstiftung konzipiert, die dafür ein kostenloses Materialpaket zur Verfügung stellt. Es enthält unter anderem mehrere Springseile in verschiedenen Längen und Wettkampfkarten.

Zum Abschluss werden die Schüler dann eine Urkunde bekommen. Seilspringen als Sportart? Die Vorteile liegen für Pia Bothe auf der Hand: „Das Springseil ist ein Sportgerät, das sich jeder leisten kann.“ (pmi)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.