Vortrag am Donnerstag an Uni Kassel zum Ausbau der Höchstspannungsnetze

Infos über Trasse für Windstrom

Kassel. Um die erneuerbaren Energien großflächig ins Stromnetz einspeisen zu können, muss das Höchstspannungsnetz in Deutschland in den kommenden Jahren kräftig ausgebaut werden. Als Konsequenz aus der Atomkatastrophe in Japan sollen die Planungen nun schneller vorangebracht werden.

Auch mehrere Gemeinden im Altkreis Kassel – Niestetal, Kaufungen, Lohfelden, Söhrewald und Fuldabrück – werden voraussichtlich vom Bau einer neuen 380 kV-Leitung betroffen sein, die Windstrom von der Küste nach Hessen führen soll. In einem Vortrag an der Uni Kassel will der Verband der Elektrotechnik (VDE) am Donnerstag, 24. März, ab 18 Uhr über den geplanten Netzausbau informieren.

Referent ist Diplomingenieur Jens Siegmann von dem bundesweiten Netzbetreiber Tennet (Bayreuth).

Der Vortrag findet in der ehemaligen Ingenieurschule, Wilhelmshöher Allee 73 (Hörsaal 1332) in Kassel statt. Der Eintritt ist frei, Bürger aus dem Landkreis sind willkommen. (hog)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.