Merkwürdiger Fund: Initialen im Inneren eines Baumstamms

Bei Baumfällarbeiten in Eschenstruth am Helsaer Berg machte Kurt Löber eine seltsame Entdeckung: Nachdem eine knapp ein Meter dicke Buche gefällt war und man daran ging den Stamm zu spalten, kamen mitten im Baum Initialen zum Vorschein.

Der anwesende Revierförster Goldmann vom Stift Kaufungen konnte sich auch keinen richtigen Reim darauf machen. In die Rinde des zirka 80 Jahre alten Baumes muss vor rund 50 Jahre jemand Buchstaben und Zahlen geritzt haben, so die Vermutung. Gesehen hat Goldmann solch ein Phänomen noch nie. Auf dem Foto ist Kurt Löber mit dem gespaltenen Stamm zu sehen. (zvl/nh)

Foto: Geschichtsverein Helsa/nh

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.