„Die Hiddelbeeren“ krönten ihr neues Karneval-Prinzenpaar vor 140 Zuschauern

Integration auf Wickenröder Art

Bestens in Wickenrode integriert: Prinzessin Christina I. und Prinz Kurt I. vom Böllmersch mit den Gardisten Henriette , Melanie und Melina. Foto:  M. Kothe

Helsa. Prinzessin Christina I. und Prinz Kurt I. vom Böllmersch alias Christina und Kurt Herdes werden in den kommenden zwei Jahren die Wickenröder Jecken als Prinzenpaar anführen. Im neuen Dorfgemeinschaftshaus wurden sie jetzt vor 140 Zuschauern bei einem karnevalistischen Programm gekrönt.

Beide leben erst seit knapp drei Jahren am Hang des Hirschbergs und fühlen sich bestens ins dörfliche Leben integriert. So wolle man sich auch in den beiden kommenden Sessionen im närrischen Treiben der Hiddelbeeren engagieren. Beide folgen damit als gekrönte Köpfe der Narrenschar auf Hugo und Wanda Zindel.

Die Jecken feuerten zur Proklamation ein Feuerwerk an Tanz, Show und Sketchen ab, teilweise aus der vergangenen Session, teilweise aber auch als Vorausschau auf das, was kommen wird.

Im Februar folgen die Prunksitzung sowie der Kinderkarneval, die erstmals im neuen Dorfgemeinschaftshaus stattfinden werden. Das habe sich bei der Proklamation bewährt, erklärt Vereinsvorsitzender Hugo Trebing. Durch viel Eigenleistung habe man gut für die Prinzengarden sammeln können, in denen mittlerweile 25 Kinder tanzen. (zko)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.