Internationales Konzert in der Baunataler Stadthalle

Freuten sich auf die Premiere der Trommel: Joachim Arndt (von links), Schüler Jan Wellershaus und Dr. Günter Grotmann-Höfling.

Baunatal. Einen Strauß bunter Melodien gab es am Dienstagabend in der Baunataler Stadthalle zu hören. Rund 100 Gäste kamen zum großen Ensemblekonzert der Musikschule Baunatal, bei dem das Sinfonieorchester und die Big Band klassische Werke, Popmusik, Jazz und bekannte Filmmelodien zum Besten gaben.

Nicht nur die Musiker aus der VW-Stadt zeigten ihr Können auf den Instrumenten. Gemeinsam mit der Big Band sowie dem Sinfonieorchester der Musikschule aus Vrchlabi, Baunatals tschechischer Partnerstadt, verzauberten sie musikalisch die Gäste in der Stadthalle.

Die Partnerschaft zwischen den beiden Musikschulen besteht seit 2004. Für viele Schüler sind die gegenseitigen Besuche zu einem wichtigen Bestandteil ihrer Musikschulzeit geworden. An diesem Abend gab es auch eine besondere Premiere: die frisch gekaufte „Große Trommel“ hatte ihren ersten Einsatz. Dazu beigetragen hat die Johann-und-Maria-Herr-Stiftung, die die Musikschule in den vergangenen zwei Jahren mit rund 10 000 Euro finanziell unterstützt hat.

„So konnten schon mehrere Instrumente angeschafft werden“, sagte Schulleiter Joachim Arndt. Auch Dr. Günter Grotmann-Höfling, Vorsitzender der Johann-und-Maria-Herr-Stiftung, ließ es sich nicht nehmen, zu dem internationalen Ensemblekonzert zu kommen, um die Premiere der Trommel live mitzuerleben. (pth)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.