Internetseite www.landstaerken.de mit Fachwerkbörse gestartet

Viele Fachwerkhäuser stehen leer: Auf der neuen Internetseite landstaerken.de können Verkäufer und Interessenten leichter in Kontakt treten. Das Foto zeigt historische Bausubstanz in Oberkaufungen. Archivfoto: Ketteritzsch

Kreis Kassel. Der demografische Wandel hinterlässt auch im Kreis Spuren. So gibt es in der Region eine Vielzahl historisch gewachsener Orte mit einzigartigen Fachwerkgebäuden.

Doch immer mehr von ihnen stehen leer oder sind vom Leerstand bedroht. Um den ländlichen Raum zu stärken, ergänzte der Landkreis Kassel seine bestehenden Projekte jetzt um die neue Internetseite www.landstaerken.de.

Die Online-Plattform beschäftigt sich mit allen Fragen rund ums Leben auf dem Land und bietet als besonderen Service eine Fachwerkbörse. „Mit der Seite wollen wir Menschen, die auf dem Land leben, und Menschen, die sich für das Leben auf dem Land interessieren, aus einer Hand über alle relevanten Fragestellungen informieren“, sagte Vizelandrätin Susanne Selbert (SPD) beim offiziellen Startschuss der Seite im Kreishaus.

Auch die Vorstandsvorsitzenden der Kooperationspartner Kasseler Sparkasse und Kasseler Bank, Ingo Buchholz und Martin Schmitt, zeigten sich überzeugt von dem Konzept. Es sei wichtig, den ländlichen Raum zu stärken, waren sich beide einig. Zudem sei die neue Internetseite eine gute Ergänzung zu ihrem eigenen Angebot.

Inhaltlich wird die Internetseite von der DemografieAgentur des Landkreises beim Servicezentrum Regionalentwicklung in Hofgeismar betreut. Das Kasseler Büro Proforma hat den Auftritt gestaltet. Dabei lag ein Hauptaugenmerk auf der leichten Handhabbarkeit und der Verständlichkeit der Texte. „Der Auftritt sollte klar, übersichtlich und zeitgemäß sein“, sagte Architektin Ursula Winter von Proforma.

Ein besonderes Angebot auf der neuen Seite ist die Fachwerkbörse. „Hier kann jeder Hausbesitzer kostenlos seine Fachwerkimmobilie oder historische Häuser im Ortskern mit wenigen Daten und Fotos einstellen - gewerbliche Angebote sind kostenpflichtig“, erläuterte Peter Nissen, Leiter des Servicezentrums Regionalentwicklung.

Die Seite biete neben der Übersicht über Fachwerkhäuser im Landkreis Kassel auch Informationen über Förderprogramme der EU, des Bundes und des Landes sowie über das Kreisangebot der kostenlosen Grundberatung. Diese Kombination mache die Seite einzigartig. Denn ansonsten seien die Informationen nur „weit verstreut und teilweise nur für Fachleute auffindbar“, so Nissen. Neben der Fachwerkbörse bietet die Seite Basisinformationen über das Leben auf dem Land sowie aktuelle Informationen und Entwicklungen.

Außerdem gibt sie einen Überblick über die Partner der Demografieagentur und deren Kontaktdaten. Dazu gehören unter anderem Experten von der Denkmalpflege und der Bauakademie Grebenstein.

Ein zusätzliches Angebot auf der Seite ist bereits in der Vorbereitung: „Wir werden baldmöglichst auch kurze Filme über gelungene Sanierungsbeispiele von historischen Gebäuden im ländlichen Raum auf der Seite präsentieren“, kündigte Nissen abschließend an.

Von Nicole Schippers

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.