Kulturfestival: Kabarettist Hans Scheibner am 22. August zu Gast

Irrenhaus und Paradies

Satirischer Wortakrobat: Kabarettist Hans Scheibner, hier bei einem Auftritt 2008 in der Kasseler Komödie. Archivfoto: Schoelzchen/nh

Baunatal. Überall ist Irrenhaus und überall das Paradies! Man muss nur wissen, ob man sich gerade in dem einen oder in dem anderen befindet. Alles kein Problem: Hans Scheibner gibt Orientierungshilfe in seinem Programm „direkt wie ausm Leben“ am Montag, 22. August, beim Baunataler Sommer (ab 19.30 Uhr, Stadthalle).

Komödien, Tragödien und der höhere Blödsinn – so der Untertitel des Gastspiels des Wortakrobaten. Er erzählt von Pensionären im Supermarkt, von falschen Witwen, sentimentalen Bombenlegern, Halbgöttern in Weiß und Frauen über 40. Ein schwindelerregender Spaziergang durch den deutschen Kindergarten: Zum Lachen, wenn es nicht auch zum Weinen wäre, heißt es in der Ankündigung.

Hans Scheibner, der Ende August 75 wird, begann seine Karriere als Satiriker, Liedermacher und Kabarettist 1968. In den 80er-Jahren wurde er mit der satirischen TV-Sendung „...scheibnerweise“ des NDR bundesweit bekannt. 1985 kam es zum Eklat, als Scheibner in der NDR-Talkshow zum 30. Geburtstag der Bundeswehr einen Song auf Basis des Tucholsky-Zitats „Soldaten sind Mörder“ sang. Scheibner musste gehen, erst 1991 durfte er wieder ins Fernsehen. (ing) VERLOSUNG LINKS PROGRAMM RECHTS

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.