IT-Service und Beratung

+
Warnt vor der weiteren Benutzung des veralteten Betriebssystems Windows XP: IT-Spezialist Reinhold Jodeit.

Im April hat Microsoft sämtliche Serviceleistungen für das PC-Betriebssystem „Windows XP“ eingestellt. Nutzer des 13 Jahre alten Systems erhalten somit weder Sicherheitsupdates noch Hotfixes, Support sowie technische Ressourcen. Die Computer-Experten von der Lohfeldener Firma IT-Service und Beratung empfehlen deshalb Nutzern von Windows XP umgehend auf aktuelle Betriebssysteme umzusteigen.

Upgrade empfohlen

 „Wer jetzt noch auf Windows XP setzt, geht ein hohes Risiko ein“, sagt Inhaber Reinhold Jodeit. Schließlich seien PCs, auf denen das betagte Betriebssystem läuft, ohne die wichtigen Sicherheitsupdates möglicherweise durch Viren, Spyware und andere Schadsoftware gefährdet. Zumal auch Anti-Viren-Software keinen umfassenden Schutz mehr bieten könne, seitdem der Support für das System ausgelaufen sei.

Betroffen sind übrigens auch das Office-Paket „Microsoft Office 2003“, veraltete Internet-Explorer-Versionen sowie verschiedene andere Softwareanwendungen und Hardwaregeräte, die mit dem Betriebssystem verknüpft sind. „Das kann der Drucker sein, das kann aber auch die Buchhaltungssoftware im Büro sein“, sagt Reinhold Jodeit, der auch Netzwerke von Arztpraxen, Firmen und Privatpersonen betreut.

Nicht zu lange warten

„Wir empfehlen deshalb dringend ein Upgrade auf Windows 7 oder Windows 8“, sagt er. Diese Betriebssysteme sind aktuell, Microsoft garantiert zudem für Windows 7 Sicherheitsupdates und umfassenden Support bis ins Jahr 2020. Beim Nachfolger ist der Service sogar noch bis 2023 gewährleistet.

Download

pdf der Sonderseite Wir für Sie

Das Team von IT-Service und Beratung warnt zugleich Windows-XP-Nutzer davor, mit dem Wechsel bis zum Verkaufsstart des neuen Microsoft-Betriebssystems zu warten. „Denn Windows 9 wird erst im April 2015 erscheinen“, sagt Reinhold Jodeit, der als staatlich geprüfter Informatiker selbstverständlich beim Umrüsten auf ein aktuelles Betriebssystem behilflich ist.

TV-Geräte von Technisat

Das umfangreiche Leistungsangebot der Firma IT-Service und Beratung ist jedoch nicht auf den Verkauf, die Umrüstung und Reparaturarbeiten von Computern beschränkt. So sind Reinhold Jodeit und sein Team auch Ansprechpartner, wenn es um Leuchtmittel wie die neuen Technilux-LED-Lampen von Technisat, neues Zubehör, Drucker, Radios und Fernsehgeräte geht. Zwar ist die Firma an der Hauptstraße 44 autorisierter Technisat-Shop-Partner, „wir führen aber auch Fernsehgeräte anderer Hersteller“, sagt Reinhold Jodeit, der auf Wunsch nach Hause liefert, installiert und vor Ort vorführt. (psn)

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.