Einige sind seit 50 Jahren dabei

Altenbauna: Verdiente SPD-Mitglieder geehrt

Jubilare mit SPD-Funktionären: Das Bild zeigt (sitzend von links) Dieter Rodermund, Heinz Gross, Helmut Hack, Heinrich Ritze, Heinrich Naumann, dahinter von links Stadtverbandschef Martin Hühne, Ortsvereinsvorsitzenden Karl-Heinz Spohr, Dr. Werner Neusel, Willi Dilchert, Jürgen Ehlers, Karl-Heinz Emmeluth, Günther Ohlwein, SPD-Bundestagsabgeordneten Ullrich Meßmer, Peter Lutze, Carmen Kipping und Manfred Schaub. Foto: Dilling

Baunatal. Die Baunataler Sozialdemokraten sind gut mit dem VW-Betriebsrat, den Gewerkschaften und den Vereinen verdrahtet. Das habe die Partei vor allem ihren Veteranen zu verdanken, die sich bis heute für die Sache der SPD aktiv einsetzen, sagte deren Bezirksvorsitzender, Baunatals Bürgermeister Manfred Schaub.

Er sprach beim Neujahrsempfang des 180 Mitglieder starken Ortsvereins Altenbauna im Vereinshaus am Erlenbach. Die verdienten Mitglieder stünden für die lange Tradition der Sozialdemokratie. Neun von ihnen zeichnete Schaub für 50- und 40-jährige Mitgliedschaft aus. Zusammen legen diese Jubilare 500 Jahre Treue zur SPD auf die Waage.

Prominentester Jubilar war der frühere Stadtverordnetenvorsteher Baunatals und ehemalige Kasseler Regierungsvizepräsident, Dr. Werner Neusel. Dieser sei dafür verantwortlich, dass er – Schaub – in den 90er-Jahren Karriere als Mitarbeiter des früheren SPD-Innenministers Dr. Herbert Günther und als Landtagsabgeordneter gemacht habe, sagte der Bezirkschef. Neusel habe durchgesetzt, dass das Land in den ehemaligen Bundeswehr-Kasernen in Rengershausen die Autobahnpolizei angesiedelt habe. Der Jubilar habe dadurch dem Land, das ursprünglich in Kassel neu bauen wollte, 13 Millionen Mark (7,5 Mio. Euro) gespart.

Auch Heinrich Naumann, Heinrich Ritze, Heinz Gross, Wilfried Weimann und Willi Dilchert sind ein halbes Jahrhundert in der Partei. Letzerer habe sich als Sozialversicherungsexperte in der Baunataler SPD einen Namen gemacht, sagte Schaub. Für 40-jährige Mitgliedschaft wurden Jürgen Ehlers, Karl-Heinz Emmeluth, Helmut Hack, Günther Ohlwein und Dieter Rodermund ausgezeichnet.

Schaub stimmte die Genossen auf den bevorstehenden Bundes- und Landtagswahlkampf ein. Die Baunataler SPD könne unter anderem mit guten Konzepten für die Bildung vom Kindergarten bis zum Berufseinstieg punkten. Man werde sparen, um nicht unter den Schutzschirm des Landes zu müssen. Denn dann sei die hohe finanzielle Förderung der Sportvereine nicht mehr möglich. Insofern könne er „den Aufschrei aus Großenritte“ nicht verstehen. Der dortige GSV Eintracht Baunatal hatte kürzlich noch mehr städtisches Fördergeld für junge Spitzensportler verlangt.

Von Peter Dilling

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.