Bäume an der Sandershäuser Straße müssen wegen Bauarbeiten weichen

15 Jahre alte Linden ziehen um

Fertig für den Umzug: Vorsichtig graben die Gärtner Sebastian Schneider (vorn) und Markus Polikowski die Linden aus. Sie werden an der Landesstraße nach Uschlag neu gesetzt. Foto: Wohlgehagen

Niestetal. Nicht immer fallen Bäume, wenn eine Straßenführung geändert wird: In Niestetal haben Mitarbeiter des gemeindlichen Bauhofs im Vorgriff auf geplante Straßenbauarbeiten an der Sandershäuser Straße jetzt mehrere Linden ausgegraben. Die 15 Jahre alten Bäume werden an der Landesstraße nach Uschlag in Höhe des Ortsausgangs von Heiligenrode wieder eingesetzt.

Einige andere, größere Bäume sind allerdings der Motorsäge zum Opfer gefallen. Rathaussprecher Dennis Bachmann sagte, dass der Straßenverlauf im Bereich Sandershäuser Straße / An der Autobahn geändert werden muss, um den zusätzlichen Schwerlastverkehr für das Gewerbegebiet am Sandershäuser Berg aufzunehmen.

Über die Straße An der Autobahn wird in Zukunft ein Großteil des Verkehrs zwischen dem Gewerbegebiet Sandershäuser Berg und der Autobahn 7 rollen. Die Straße, die an ihrem südlichen Ende in den Kreisverkehr mündet, wird aus diesem Grund verbreitert.

Dafür wird nach Angaben von Verwaltungssprecher Bachmann eines der Wohnhäuser weichen, bei einem anderen wird ein Teil des Gartens für die Verbreiterung genutzt. Auch der Kreisel soll ausgebaut werden. (ppw/ket)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.