DRK Ihringshausen dankte Werner Ullrich

In 40 Jahren 100 Mal Blut gespendet

Dank für 100. Blutspende: Seit seinem 18. Lebensjahr spendet Werner Ullrich (rechts) Blut, um damit kranken und in Not geratenen Menschen zu helfen. Dem heute 68-jährigen Ihringshäuser dankte Stefan Reitmeyer mit einem Präsent für seine Blutspenden über viele Jahre. Repro: Hobein

Fuldatal. Für Werner Ullrich wurde es jetzt dreistellig. Beim Blutspendetermin der DRK-Ortsvereinigung Ihringshausen ließ sich der 68-Jährige bereits zum 100. Mal Blut abnehmen. Insgesamt 41 Personen spendete ihr Blut. Darunter waren zwei Erstspender. Als Dank für seine 100. Spende erhielt Werner Ullrich von Bastian Reitmeyer vom DRK ein kleines Präsent und die Glückwünsche der Ihringshäuser Rotkreuzler.

Der 68-jährige Ullrich geht seit seinem 18. Lebensjahr regelmäßig zur Blutspende. Nicht nur weil er seit 1957 aktiv im Roten Kreuz tätig und stellvertretender Vorsitzender des Ihringshäuser DRK, sondern weil es für ihn selbstverständlich ist. „Menschen, die in Notsituationen oder krank sind, benötigen Blut um zu überleben und deshalb spende ich mein Blut“, betont Werner Ullrich.

Weiteren Mehrfachspender konnte Bastian Reitmeier bei dem Termin vom Roten Kreuz für ihre Blutspende danken. Es sind dies Daniel Brand und Maximilian Westermann, die die zehnte Spende abgaben. Für Sabine Miehlbrandt war es die 25. Spende und Heike Meywirth und Günter Hose waren zum 50. Mal dabei.

Vom DRK-Blutspendedienst werden in Hessen 210 Krankenhäuser mit Blutpräparaten versorgt, wofür beispielsweise im Jahre 2010 nahezu 265 000 Menschen ihr Blut spendeten, berichtete Dieter Michel, Vorsitzender des DRK Ihringshausen, der allen Spendern dankte. (phk)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.