Rudi Putz spielte für Lohfelden und Baunatal

Mit 70 Jahren noch gut am Ball

Immer noch gut am Ball: Rudi Putz, der als Fußballspieler für Lohfelden und Baunatal spielte, feierte jetzt in Lohfelden seinen 70. Geburtstag. Foto: Wohlgehagen

Lohfelden. Den Fußballer Rudi Putz kannte in Lohfelden und Baunatal früher fast jeder. Jetzt beging der ehemalige Hessenligaspieler, der wegen seiner Kampfkraft geliebt, aber auch gefürchtet wurde, in Lohfelden seinen 70. Geburtstag. Der zweifache Vater, stolze Großvater und Bayern-Fan ist immer noch vom Fußball infiziert und versäumt kein Spiel im heimischen Stadion.

Rudi Putz stammt aus dem Sudetenland, nach der Flucht wuchs er in Lohfelden auf. Im Anschluss an eine Ausbildung und Tätigkeit als Maurer hielt er dem VW-Werk als Mitarbeiter 34 Jahre lang die Treue. Der herausragend schussstarke Linksverteidiger, bei dem während seiner Glanzzeit auch Vereine aus dem bezahlten Fußball anklopften, spielte schon als 18-Jähriger in der ersten Mannschaft des FSC Lohfelden, bevor er sechs Jahre später zum KSV Baunatal wechselte und mit diesem Team in die Oberliga aufstieg.

Nach drei Jahren kehrte Rudi Putz zum FSC zurück. (ppw)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.