Mit Bildern und Geschichten

Jahreskalender für 2015: Ihringshausen in alten Ansichten

Das Haus Ullrich: Das im Jahr 1904 errichtete Haus in der Veckerhagener Straße 84 zeigt auf dem Bild von 1951 einen Lebensmittelladen. Es ist bis heute so erhalten und dient als Geschäfts- und Wohnhaus. Es wird auch „Alte Schule“ genannt, weil der Vorgängerbau, der 1903 abbrannte, von 1826 bis 1872 als Schule diente.

Fuldatal. Mit Bildern und Geschichten führt der neue Kalender für das Jahr 2015 des Freundeskreises historisches Ihringshausen (FKHI) wieder auf einen Spaziergang durch Alt-Ihringshausen.

Bereits zum elften Mal erscheint der Kalender, der von Ideengeber Bernd Schmidt, dem ehemaligen zweiten Vorsitzenden, und dem Erfasserteam des Vereins mit vielen Bildern aus dem Archiv und Texten ausgestaltet wurde.

Erinnern will der Verein damit an frühere Ortsansichten, vergangene Industriegschichte, an alte Ausflugsziele im Fuldatal sowie familiäre und öffentliche Ereignisse des Ortes. So werden Bilder „Auf der Grube“ auf der Titelseite des Kalenders dargestellt, die an die jahrzehntelange Bergwerkstradition des Ortes erinnern.

Eine Farben- und Lackfabrik namens Leonard Dechêne stand in den 1920er-Jahren am südlichen Ortseingang. Ihre Geschichte ist bildlich auf dem Aprilblatt dargestellt. An diesem Ort siedelte sich ab dem Jahre 1926 die Färberei Altmann an, eine Chemische Reinigungsanstalt und Wäscherei, die bis Ende der 1970er-Jahre betrieben wurde. Ausführlich beschrieben ist die Geschichte auf dem Kalanderblatt Juli. Heute stehen dort Wohnhäuser.

Auf den Kalenderblättern Januar und Februar sind die Ortsansichten und das Leben rund um die Ihringshäuser Kirche sowie den Gänsemarkt zu sehen. Etwas über den Rathausplatz erfährt man in Wort und Bild im Monat Oktober. Das Monatsblatt September ist der ersten Diamantenen Hochzeit in Ihringshausen im Jahre 1935 gewidmet, die von den Eheleuten Christine und Wilhelm Sauerwald mit der Großfamilie gefeiert wurde.

Die Geschichte des „Roten Katers“ und der „Grauen Katze“ - beliebten Ausflugsziele der Ihringshäuser im Fuldatal und zum Kasseler Stadtteil Wolfsanger gehörend - ist ein weiteres Thema des Kalenders. Wie auch das internationale Frauenjahr 1975, die Gasolin-Tankstelle (heute Aral) und die Bilder des Ihringshäuser Malers Georg Höhmann in der evangelischen Kirche.

Hintergrund: Kalender ab Sonntag zu kaufen

Das beliebte Kalenderwerk ist erstmals auf der Straßenkirmes in Ihringshausen am Sonntag, 21. September, erhältlich. Es kostet 14 Euro und kann nach der Kirmes bei Optik-Dormann, Veckerhagener Straße 98, und bei Schreibwaren Strohbeck, Veckerhagener Straße 29, erworben werden.

(phk)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.