NCC Niestetal sucht tänzerischen Nachwuchs - Trainingzeiten jeden Freitag am Nachmittag

Mit Jazztanz und Hiphop durchstarten

Kehraus mit Fisch: Ute Gerwald, (von links), Rita Semmler, Inge Reuß und Axel Semmler feierten mit den NCC-Aktiven beim Heringsessen das Karnevalsende. Foto: Dilling

Niestetal. Mit fantasievollen und temporeichen Schautänzen will der Karnevalsclub NCC Niestetal in der nächsten närrischen Saison Flagge zeigen.

Damit das klappt, sucht der Verein noch Kinder und Jugendliche, die Spaß an Jazztanz und Hiphop haben. Elemente aus beiden Tänzen würden für die Schautänze einstudiert, sagte Trainerin Andrea Varga. Traditioneller Gardetanz stehe auch auf dem Programm.

Das Programm für die 33. Galasitzung des NCC, die am 15. Februar 2014 eröffnet wird, stehe bereits weitgehend, teilte Präsident Axel Semmler mit. Als Gäste werden die Traditionskarnevalisten „Kazifunken“ aus dem rheinischen Lohmar und die 22-köpfige, bundesweit bekannte Rotkäppchen-Blechband aus dem badischen Rheinau auftreten.

Auch die Deutschen Meister im Marschtanz der Großenritter Carnevalsgemeinschaft seien mit von der Partie, sagte Semmler.

Er habe bereits erste Anfragen nach Karten für die Galavorstellung erhalten.

Die Niestetaler Karnevalisten ließen am Aschermittwoch die närrische Saison mit ihrem traditionellen Heringsessen ausklingen. (pdi)

Training der NCC-Tänzerinnen: freitags 15.30 bis 18.30 Uhr (ab zwölf Jahre), 17 bis 19 Uhr (ab sechs Jahre). Kontakt: Andrea Varga, 0172/9791235, www.ncc-niestetal.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.