Jeder dritte Lkw missachtet Durchfahrverbot auf Bundesstraßen

+
Viele Ausnahmegenehmigungen, aber auch viele Verstöße: Unser Bild zeigt einen Lkw auf der B7 bei Kaufungen-Papierfabrik.

Werra-Meißner. Die Ahnung, dass auf B7 und B27 viele Lkw-Fahrer das Durchfahrverbot missachten, sind durch Zahlen der Polizei bestätigt worden. Danach war jeder dritte Lkw, der im vorigen Jahr kontrolliert wurde, ohne erforderliche Ausnahmegenehmigung unterwegs.

Insgesamt überprüften die Beamten der Polizeidirektion Werra-Meißner 2977 Lastwagen und damit knapp 600 Lkw mehr als ein Jahr zuvor. Dabei seien 988 Verstöße (33 Prozent) festgestellt worden. 2010 waren es noch 28 Prozent. Weil viele Betriebe mit Ausnahmegenehmigung regelmäßig auf den Strecken unterwegs sind, werde längst nicht jeder Lkw kontrolliert.

Vor Gericht würden Verstöße meist eher milde bestraft, bedauerte Thomas Beck, Leiter der Polizeidirektion Werra-Meißner. Ärgerlich sei zudem, dass Gerichtsverhandlungen in derlei Angelegenheiten seit einem Jahr nur noch am Amtsgericht Kassel stattfinden und nicht mehr in Eschwege. Grund seien Änderungen bei den Zuständigkeiten.

Um als Zeugen auszusagen, müssten Polizisten dann extra anreisen, was auch Auswirkungen auf die Personalsituation habe. Durch solche Gerichtstermine wären Beamte nicht selten einen halben Arbeitstag gebunden. "Vor Ort fehlen uns dann die Leute", sagte Beck. (clm)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.