Filmpremiere nach 18 Drehtagen: Fuldabrücker Jugendliche stellen am Sonntag ihr neues Video-Projekt vor

Jessys „Absturz“ in 86 Szenen

Das Filmteam: Manuel Marquardt (von links), Tobias Nolte, Peter Mangold, Marcel Braitkraiz, Philip Meyer, Daniel Gehring, Christian Storm, Juliana Siemon, Tobias Ratke, Kristina Gerewitsch, Alexander Ratke und Dennis-Christian Brandt wirkten an dem Videofilm mit. Auf dem Foto fehlen sechs Teilnehmer. Foto: Büntig

Fuldabrück. Zum 22. Mal ist es der Videogruppe der Jugendpflege Fuldabrück unter Leitung von Peter Mangold gelungen, ein Videoprojekt umzusetzen. Am Sonntag, 24. November, ist Premiere in Dittershausen.

Die Arbeit vieler Monate hat sich gelohnt: Entstanden ist ein Film mit viel Musik, Action und Spannung. An 18 Drehtagen kamen 86 Szenen in den Kasten, die im Anschluss im digitalen Videoschnitt zum 82-minütigen Film „Der Absturz“ zusammengefügt wurden.

„Fast ein ganzes Jahr an einem Projekt zu arbeiten, ist eine tolle Leistung“, lobt Jugendpfleger Mangold. „Jeder hat sich so eingebracht, wie er wollte und konnte, alle sind zuverlässig dabei geblieben und haben die vereinbarten Termine eingehalten.“

Vier Hauptrollen

Erschwerend war in diesem Jahr das unbeständige Wetter: Im Frühjahr mussten bei zehn Grad Sommerszenen gedreht werden, im Hochsommer waren die Temperaturen dann extrem hoch.

Jeder Film ist etwas Besonderes. In diesem Jahr sind 17 Jugendliche beteiligt, sieben sind zum ersten Mal dabei. Die vier Hauptrollen sind mit zwei neuen und zwei erfahrenen Akteuren besetzt. Alles entstand gemeinsam in Teamarbeit: Aus einer ersten Idee wuchs und entwickelte sich die Story bis zum fertigen Film.

„Der Absturz“ erzählt die Geschichte von Jessy. Der scheinbar harmlose Benny aus ihrer Clique nutzt die Gelegenheit, sie sexuell zu missbrauchen.

Keiner glaubt ihr. Der Absturz wird absehbar, nachdem sie Kontakt zu schwierigen Jugendlichen, Drogen und Alkohol bekommt. Der Film zeigt mit großem Einfühlungsvermögen, aber auch Situationskomik, wie Jessy damit umgeht und was mit Benny passiert.

Am Sonntag, 24. November, ab 16 Uhr wrid der Videofilm nun im Dorfgemeinschaftshaus Dittershausen (Schulstra

ße) gezeigt. Der Eintritt ist frei. Auch im kommenden Jahr soll es wieder ein Videoprojekt geben. Erstes Treffen ist am Mittwoch, 15. Januar, um 19.30 Uhr im Jugendclub Dittershausen. Jugendliche ab 15 Jahren sind herzlich dazu eingeladen. (pbü)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.