Sanierung der A7 am Sandershäuser Berg geht in zweite Phase

Niestetal. Am Sandershäuser Berg bei Niestetal beginnt dieser Tage die zweite Phase der Autobahn-Sanierung: Nachdem der rechte Teil der Südfahrbahn neu asphaltiert wurde, ist nun die linke Seite dran.

Über sie floss während der bisherigen Arbeiten der Verkehr in Richtung Kassel. Nach Angaben von Horst Sinemus, Sprecher der Straßenverkehrsbehörde Hessen Mobil, laufen gegenwärtig die Vorbereitungsarbeiten für die Sanierung des linken Teils der Südfahrbahn. Auch in diesem Bereich wird die A  7 auf Blindgänger aus dem Zweiten Weltkrieg untersucht.

„Dies geschieht aber in einem erheblich geringeren Umfang“, sagte Sinemus. Der Grund: Rechts und links des Mittelstreifens - die Leitplanken werden auch dort durch Betongleitwände ersetzt - sei der Unterbau massiver als am Rand.

Die Untersuchung durch die Kampfmittelräumfirma Schollenberger laufe daher parallel zu den Bauarbeiten. Bei Hessen Mobil ist man optimistisch, die durch die erste Kampfmittel-Untersuchung verzögerte A 7-Sanierung bis zum Januar beenden zu können. (ket)

Archiv-Fotostrecke: Kampfmittel-Experten suchen nach Munition am Sandershäuser Berg

Kampfmittel-Experten suchen nach Munition am Sandershäuser Berg

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.