Regenbogenschule Lohfelden: Jetzt geht’s ran an die Radieschen

Das schmeckt und ist gesund: Dana (von links), Emily, Alina und Nelli rühren mit Sarah Tegethoff (ganz links) den Kräuterquark an. Foto: Helga Kothe

Lohfelden. Kräuter, Paprika, Tomaten, Gurken, Karotten und Radieschen liegen wohl sortiert auf dem Tisch der Schulküche. Alles frisch vom Markt. Metin und Sehmus begutachten eine Weile die verschiedenen Gemüse.

Sie überlegen, das Messer schon in der Hand, welches Gemüse sie klein schneiden wollen. „Hast du schon einmal Radieschen gegessen?“, fragt Sehmus. „Ich weiß nicht. Ich glaube, die schmecken nicht“, sagt Metin. Also ran an die Radieschen, säubern, schneiden und kosten. „Oh, das kenn ich doch. Schmeckt ein bisschen wie Kohlrabi“, grinst Metin.

Die beiden Zehnjährigen sind zwei von zwölf Schülern, die in der Regenbogenschule Lohfelden an der Müsli-AG teilnehmen. Ihnen gegenüber sitzen Blenora und Edona, die in Windeseile Paprika und Tomaten schneiden. Ein paar Plätze weiter zerkleinern Niklas und Dana frische Kräuter; Emily, Alina und Nelli rühren sie unter den Quark. An diesem Tag steht Kräuterquark mit Gemüse zum Dippen auf dem Speiseplan.

Seit Februar treffen sich einmal in der Woche interessierte Schüler aller Klassen in der Müsli-AG, um gemeinsam zu kochen und dabei etwas über gesunde Ernährung zu lernen. Geleitet wird die AG von Barbara Nowakowski, die sich ehrenamtlich in der Bürgerarbeit Lohfelden engagiert.

Schnell und frisch

Das Projekt wird von der Aktion Kinder für Nordhessen gefördert. Ob Kräuterquark, Salat, Pizza oder Pasta – das Rezept muss schnell zu kochen sein und aus frischen Zutaten zubereitet werden. „Die Kinder lernen, wo die Produkte herkommen und wie sie zubereitet werden“, sagt Barbara Nowakowski. Was sie jede Woche auf den Speiseplan setzt, richtet sich nach dem Angebot der Saison. 45 Minuten schälen und schnippeln, kochen und essen die Mädchen und Jungen gemeinsam in der Schulküche.

Saubermachen gehört dazu

„Selbstverständlich gehört auch das gemeinsame Aufräumen und Saubermachen dazu“, sagt Grundschullehrerin Sarah Tegethoff, die die Müsli-AG begleitet. „Wichtig ist uns, dass die Kinder ohne Notendruck etwas darüber lernen.“ „Gesunde Ernährung ist ein wichtiges Thema. Das wollen wir mit der Müsli-AG erlebbar machen“, sagt Nowakowski.

Sie zeigt den Schülern nicht nur, wie man die Zutaten richtig zubereitet, sondern erklärt ihnen auch, was in ihnen steckt -– zum Beispiel lebenswichtige Vitamine und Mineralien. „Viele wissen gar nicht, dass man Speisen wie einen Kräuterquark ganz leicht selber machen kann. Die meisten kennen nur fertige Produkte“, sagt sie. Jede Woche ist die Gruppe der Schüler anders zusammengesetzt. Wer Lust hat, kann mitmachen.

Blenora war schon oft dabei. „Pizza und Lasagne zu machen, das hat mir viel Spaß gemacht“, erzählt Blenora. Die Neunjährige steht auch zuhause manchmal mit ihrer Mutter in der Küche: „Wir backen zusammen Kuchen.“

Von Helga Kristina Kothe

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.