Agentur hilft Berufseinsteigern und ermöglicht älteren Hartz-IV-Empfängern eine Rückkehr

Jobcenter vermittelte 2400 Arbeitslose

Suche nach Arbeitsplatz: Insbesondere Langzeitarbeitslose und junge Leute ohne Berufserfahrung haben es schwer. Archivfoto: dpa

kreis kassel. Langzeitarbeitslose haben es schwer, zurück in die Arbeitswelt zu finden. Das Jobcenter Kassel vermittelte im vergangenen Jahr fast 2400 Hartz-IV-Empfänger in einen neuen Beruf.

Im Jahr 2011 wurden zwar 100 Menschen weniger vermittelt als 2010, Jobcenter-Sprecherin Daniela Voigt erklärt aber, dass es im Vergleich auch weniger Arbeitslose insgesamt gegeben habe.

Schwer haben es vor allem Jugendliche ohne praktische Berufserfahrung, Alleinerziehende und Jobsuchende über 50 Jahre. Für diese Frauen und Männer hat das Jobcenter besondere Service-Teams eingerichtet. Mehr als 250 über 50-Jährige fanden im vergangenen Jahr über das Kompetenzteam wieder eine feste Anstellung. Auch junge Menschen haben oft Probleme, den Weg in das geregelte Arbeitsverhältnis zu finden. Mangelnde Praxiserfahrung und eine falsche Herangehensweise sind häufig die Gründe. Das Team U-25 betreut den Bewerbungsprozess und hilft bei Karrierefragen. Im vergangenen Jahr wurden knapp 500 junge Menschen unter 25 Jahren vermittelt.

Als vermittelt gilt, wer einer Anstellung nachgeht und über 400 Euro verdient. Zum Thema Nachhaltigkeit sagt Voigt, dass etwa 60 Prozent der vermittelten Arbeitslosen länger als ein halbes Jahr im Job bleiben. (sjh)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.