24 Stunden bei den Großen

+
Ein Tag bei der Feuerwehr: Einen ganzen Tag lang war die Jugendfeuerwehr Vellmar bei der „erwachsenen“ Feuerwehr zu Gast und durfte dort den Ernstfall proben.

Wir möchten die Kinder und Jugendlichen langsam an die Feuerwehr heranführen.“ Stephanie Ullrich, Stadtjugendfeuerwehrwartin der Stadt Vellmar, weiß, wovon sie spricht.

Regelmäßig führt sie mit ihrer Truppe Übungen durch und nimmt an Wettkämpfen teil. Erst vor Kurzem absolvierten die Jugendlichen im Rahmen eines 24 Stunden-Feuerwehrtages zahlreiche Übungen.

Im November fand auf Wunsch der Jugendlichen der Freiwilligen Feuerwehr ein Feuerwehrtag statt. An einem Samstag richteten sich 35 Jugendliche und zehn Betreuer in der Feuerwehr ein, um in 24 Stunden verschiedene Einsätze abzuarbeiten. Neben der Jugendfeuerwehr Vellmar nahmen die Jugendfeuerwehr aus Immenhausen-Mariendorf und das Jugend Rot Kreuz Vellmar teil.

Download

PDF der Sonderseite Jugendfeuerwehr in Vellmar

Es galt Brände zu löschen, Personen aus einem verunfallten Auto zu retten oder Wasser aus einem Keller zu pumpen. Zwischen den Einsätzen hatten die Jugendlichen die Möglichkeit, auf die Drehleiter zu steigen oder durch eine Atemschutzstrecke zu gehen.

Seit 1972 gibt es die Jugendfeuerwehr in Vellmar und stetig wächst ihre Mitgliederzahl. Das liegt sicherlich zum einen an familiären Bedingungen, wenn bereits Eltern oder Geschwister Mitglied der Freiwilligen Feuerwehr sind, aber auch an der guten Öffentlichkeitsarbeit der Vellmarer. „Bei jedem Fest sind wir mit einem Banner und einem Stand parat.“

Vorbereitung für die Weihnachtszeit

Auch die Weihnachtszeit mit ihren Weihnachtsmärkten gehört zu den Fällen, wo die Jugendfeuerwehr Vellmar präsent ist. „Zurzeit sind wir in den Vorbereitungen zum Weihnachtsmarkt der vom Donnerstag, 7. bis Sonntag, 10. Dezember, in Vellmar stattfindet“, erklärt Stephanie Ullrich. Der Weihnachtsmarkt ist in diesem Jahr allerdings nicht am Rathaus, sondern findet auf dem Festplatz in Vellmar statt.

Für den Stand der Jugendfeuerwehr werden fleißig Plätzchen gebacken und hübsche Dinge gebastelt, die dort verkauft werden sollen. Darüber hinaus gibt es wieder den köstlichen, alkoholfreien Punsch, der sich zu einem wahren Geheimtipp unter den Weihnachtsmarktbesuchern gemausert hat. Manche Leute bringen sogar schon Flaschen mit, um sich das leckere Getränk abfüllen zu lassen.

Zweimal in der Woche (Mittwoch 18 bis 20 Uhr, Samstag 14 bis 18 Uhr) treffen sich die Jungen und Mädchen zu Übungen, Spielen und Vorbereitungen auf Wettkämpfe. Hier zeigt das Team, was es gelernt hat und wie gut es zusammenarbeiten kann.

Was hier noch als spielerischer Wettkampf gilt, ist eine wertvolle Vorbereitung auf spätere Einsätze. Denn viele der Jugendlichen treten später über in den aktiven Dienst der Erwachsenenabteilung der Freiwilligen Feuerwehr. „Sicherlich hören einige der Jungen und Mädchen mit der Freiwilligen Feuerwehr auf, wenn sie zum Beispiel zum Studium weggehen oder eine Ausbildung an einem anderen Ort beginnen“, gibt Stephanie Ullrich zu, „doch dafür kommen andere wieder hinzu.“

Die Mitgliedschaft bei der Jugendfeuerwehr ist beitragsfrei, auch die Kleidung wird gestellt. (zgi)

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.