Jugendliche an Gleisen: Piloten der Bundespolizei schlugen Alarm

Fuldatal. Die Besatzung eines Bundespolizei-Hubschraubers hat Jugendliche im Bahnhof Ihringshausen möglicherweise vor einem schlimmen Unglück bewahrt.

Wie Bundespolizei-Sprecher Klaus Arend mitteilte, entdeckten die Piloten der Fliegerstaffel aus Ihringshausen am Samstag bei einem routinemäßigen Überwachungsflug drei Jungen, die auf der Bahnsteigkante saßen und ihre Beine über dem Gleisbett baumeln ließen.

Einer der Jungen, ein 14-Jähriger aus Fuldatal, sei zeitweise über die Gleise gelaufen.

Die Piloten hätten ihre Kollegen am Boden verständigt. Diese hätten die Jungen dann über ihr Fehlverhalten aufgeklärt und deren Eltern verständigt. Laut Arend hatten vier Züge wegen des Vorfalls geringe Verspätung. (ket)

Rubriklistenbild: © Symbolbild dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.