In Eigenarbeit wurde der Treffpunkt im evangelischen Gemeindehaus von Fuldabrück saniert

Jugendraum strahlt in frischen Farben

Streifenmuster: Jannik Grebe (17) und Debbie Schmidt (13) bringen mit Malermeister Timo Krok Farbe in den Jugendraum der Kirche. Foto: Büntig

Fuldabrück. Wenn das Geld fehlt, muss man selbst Hand anlegen – gut, wenn fleißige Helfer dazu bereit sind. Johanna Bickel, Jugendarbeiterin der evangelischen Kirchengemeinde Fuldabrück, stellte sich mit einigen Jugendlichen der Aufgabe, den Jugendraum im kirchlichen Gemeindehaus in Dennhausen zu renovieren.

Wände waren feucht

Da die Wände feucht waren, war eine besondere Behandlung notwendig. Malermeister Timo Krok bot seine fachmännische Hilfe an. An mehreren Samstagen arbeitete er gemeinsam mit den Jugendlichen, erklärte, was zu tun war und leitete die Arbeiten an. So wurden die Wände ausgebessert, mit atmungsaktivem Kalkmaterial grundiert und zum Schluss farblich aufgepeppt.

„Diese Art der Hilfe in der eigenen Gemeinde ist mir viel lieber, als für eine Institution zu spenden, bei der man nicht weiß, was mit dem Geld geschieht“, erläutert der Malermeister sein Engagement. Beeindruckt ist er von dem großen Engagement der Helfer.

„Sie opfern ihre Freizeit und sind die ganze Zeit bei der Stange geblieben.“ Den Jugendlichen hat es Spaß gemacht, sie wurden in jeden Arbeitsgang einbezogen und lernten dabei Nützliches für spätere Renovierungen einer eigenen Wohnung. (pbü)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.