Junge Union mit neuer Kreisspitze

Patrick Weilbach

Baunatal / Naumburg. Neuer Kreisvorsitzender der Jungen Union (JU) ist Patrick Weilbach. Der bisherige JU-Kreisgeschäftsführer und Baunataler Stadtverordnete wurde in der Kreisdelegiertenkonferenz in Naumburg zum Nachfolger von Mathias Finis (Baunatal) gewählt, der sich für das Amt nicht mehr zur Verfügung gestellt hatte.

Auch Kreisschatzmeisterin Wiebke Dippel-Kniest kandidierte nicht mehr, ihr Nachfolger wurde Timo Marx (Baunatal). Anna Lena Habel (Wolfhagen) und Adrian Smolarczyk (Naumburg) wurden zu stellvertretenden Vorsitzenden gewählt. Der Vorstand wird durch Benedikt Weffing als Internetwart und vier Beisitzern (Markus Giesewetter, Alexander Blau, Nadine Pöhlmann, Michael Bürger) komplettiert.

„Chancen stehen gut“

Die JU Kassel-Land, so Weilbach zur bevorstehenden Kommunalwahl, sei innerhalb der CDU gut positioniert. „Die Chancen, dass viele JU-Mitglieder in die Kommunalparlamente und das Kreisparlament einziehen, stehen gut.“

Die JU wolle den Austausch zwischen JU-Amtsträgern fördern und diese unterstützen. Ziel sei, geschlossen und gut koordiniert die Stimme der jungen Parlamentarier einzusetzen, um für mehr Generationengerechtigkeit sowohl auf kommunaler als auch auf Kreisebene zu sorgen.

Mehrwert nötig

Generationengerechtigkeit sei wichtig, betonte Weilbach. Ohne einen generationsübergreifenden Mehrwert fehle jegliche Begründung, weshalb spätere Generationen diese finanziellen Belastungen tragen sollten.

Das Land Hessen übernehme eine Vorreiterrolle und stelle am 27. März eine Volksabstimmung zur Schuldenbremse zur Wahl. Hieran sollten sich Kommunen und speziell der Landkreis Kassel ein Beispiel nehmen. (red/bic) Foto: nh

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.