Universitätsprojekt: Naturschutzgruppe pflanzte einen Baum für Generationen

Arbeitseinsatz: Hannes (links) und Tim sägten Brennholz für die Lagerfeuerrunde.

Ahnatal. Bäume spielen für die Ahnataler Naturschutzgruppe Eisvögel eine zentrale Rolle. Der Eisvögelplatz liegt mitten im Wald, besonders schöne Bäume in der Umgebung sind Wanderziele und der Schatten der Baumkronen lädt zu Abenteuerlesungen am Stamm der mächtigen Gewächse ein.

Solche großen und imposanten Bäume werden häufig als alte Riesen bezeichnet und gelten aufgrund ihrer Seltenheit als Naturdenkmal.

Die Universität Kassel hat es sich zum Ziel gesetzt, junge Riesen zu pflanzen. Dabei werden Abkömmlinge eines heimischen Naturdenkmals gepflanzt. Zusammen mit Försterin Dagmar Löffler von der Revierförsterei Calden griff die Gemeinde Ahnatal das Projekt auf. 13 Kinder der Eisvögel pflanzten eine junge Traubeneiche nahe des Eisvögelplatzes.

„Wir haben hier einen freien Platz, gute Lichtverhältnisse und einen nährstoffreichen Boden – ein optimales Verhältnis für einen Baum“, erklärt Jugendarbeiter Wolfgang Blenkle. Zusammen mit Umwelt- und Erlebnispädagoge Gerd Greskamp ging Blenkle auf den pädagogischen Hintergrund der Pflanzaktion ein, die noch künftigen Generationen eine Freude machen werde.

„Die Kinder sollen etwas Besonderes erfahren und Bäume wirken inspirierend“, erklärt Gerd Greskamp die Intention. Das Projekt erhielt dabei breitgefächerte Unterstützung. Neben Försterin Löffler waren die Ahnataler Landschaftswarte Erwin Will und Silvia Kulle-Battermann sowie Bürgermeister Michael Aufenanger beim Setzen des Baumes vor Ort. „Uns freut das Interesse besonders, schließlich stellt es eine Würdigung der Eisvögel-Arbeit dar“, dankte Wolfgang Blenkle.

Für die Eisvögel-Kinder war es eine gelungene Abwechslung. „Ich habe noch nie einen Baum gepflanzt“, berichtete Lukas. Parallel zum Pflanzen des Baumes nutzten die Eisvögel die Gelegenheit, um das in den Ferien ramponierte Baumhaus wieder herzurichten. Abschließend wurde am Lagerfeuer über das Thema Bäume und ihre Wirkung auf den Menschen gesprochen. (ptk)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.