Gemeinde Ahnatal pflanzte eine von Hartmut Hausmann gespendete Roteiche als Ersatz für eine alte Buche

Ein junger Riese für die Zukunft

Ein junger Riese für Ahnatal: Bürgermeister Michael Aufenanger setzt unter den Augen von Erwin Will (von links), Silvia Kulle-Battermann, Doris Heinzemann und Hartmut Hausmann den Baum ein. Foto: privat/nh

Ahnatal. Als im Heckershäuser Henschelweg im vergangenen Jahr die markante alte Buche wegen Pilzbefalls gefällt werden musste, gab es einige Ahnataler, die dies als Verlust für die Gestaltung der Kreuzung sahen.

Patenschaft übernommen

Doch an der Stelle der alten Buche soll bald wieder ein großer und kräftiger Baum stehen. Daher erklärte sich der Ahnataler Hartmut Hausmann bereit, der Gemeinde einen „jungen Riesen“ zu stiften und für diesen zugleich die Patenschaft zu übernehmen.

Das Projekt „Junge Riesen“ wird seit einigen Jahren erfolgreich von der Universität Kassel initiiert und dient dem Erhalt von Baum-Naturdenkmälern.

Solche Baum-Naturdenkmäler sind die sogenannten „alten Riesen“, die sowohl einen großen biologischen als auch aufgrund ihres meist hohen Alters kulturellen Stellenwert haben.

Um auch zukünftig solche Riesen im Landschaftsbild zu sehen, züchtet die Universität aus den Samen der alten Riesen junge Bäume.

Die Gemeinde Ahnatal kaufte bereits zwei solcher „junger Riesen“, zuletzt im vergangenen Jahr für den Eisvogelplatz. Das andere Exemplar steht in Heckershausen in der Gemarkung hinter „Der Lieth“.

Baumspende vermittelt

„Hartmut Hausmann gilt ein ganz besonderer Dank für seine Bereitschaft zur Spende und Patenschaft“, meinte Bürgermeister Michael Aufenanger beim Pflanzen der Roteiche. Die Ahnataler Landschaftswarte Silvia Kulle-Battermann und Erwin Will hatten sich im Vorfeld für die Anpflanzung eines „jungen Riesen“ starkgemacht. Will war es auch, der die Baumspende vermittelte.

„Als mir Erwin Will von dem Projekt „Junge Riesen“ berichtete, fand ich die Idee hervorragend. Daher habe ich gern gespendet“, erklärte Hartmut Hausmann.

Zusammen mit den Bauhofmitarbeitern Peter Teßmer und Daniel Bürger ließen es sich Hausmann und Bürgermeister Aufenanger nicht nehmen, den Baum eigenhändig einzugraben. (ptk)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.