Verwaltungsexpertin zur Kämmerin gewählt

Jutta Bott geht nach Osnabrück

Jutta Bott

Kassel/Ahnatal. Jutta Bott (SPD) wird Kämmerin in Osnabrück. Die 46-Jährige, die das Revisionsamt der Stadt Kassel seit Mitte 2009 leitet, wechselt zum 1. Oktober als hauptamtliche Stadträtin in die niedersächsische Kommune.

Bott, die von 2003 bis 2009 Hauptamtsleiterin in Ahnatal war, wurde in der 163 000-Einwohner-Stadt mit breiter Mehrheit für acht Jahre gewählt. Sie ist neben Oberbürgermeister Boris Pistorius (SPD) eine von drei weiteren Mitgliedern des Verwaltungsvorstandes.

Ende Mai habe sie ein von der Stadt Osnabrück beauftragter Unternehmensberater angerufen, sagte die gebürtige Lohfeldenerin gestern auf Anfrage. Dann sei alles ganz schnell gegangen. In mehreren Vorstellungsrunden setzte sich die Verwaltungsexpertin gegen 245 Bewerber durch.

Bott war 2007 parteiintern knapp als Bürgermeisterkandidatin in Habichtswald gescheitert. 2008 unterlag die Sozialdemokratin bei der Direktwahl zum Verwaltungschef in Calden.

Ihr Haus in Kassel wolle sie behalten, mit ihrem Mann in Osnabrück zunächst eine möblierte Wohnung mieten, sagte Bott. (mic)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.