Gewerbegebiet Kirchbauna: Kabelbrand in Lkw-Motorraum

Einsatz im Gewerbegebiet: Im Motorraum eines Lkw (Bildmitte) waren Kabel in Brand geraten, deshalb war die Feuerwehr alarmiert worden. Foto: Faust

Baunatal. Wegen eines Kabelbrands in einem Lkw wurde die Baunataler Feuerwehr am Mittwoch gegen 9.30 Uhr zur Wolfsburger Straße ins Industrie- und Gewerbegebiet Kirchbauna gerufen.

Menschen kamen nicht zu Schaden, die Polizei nennt als Ursache des Brandes einen technischen Defekt. Im Motorraum der Zugmaschine des bulgarischen Lkw mit spanischem Auflieger war es vermutlich zu einem Kabelbrand gekommen. Vor Ankunft der Feuerwehr hatte der bulgarische Fahrer die Flammen bereits mittels zweier Feuerlöscher unter Kontrolle gebracht.

Die Brandschützer löschten nach und sicherten ab. Im Einsatz an der Unglücksstelle zwischen Kreisel und VW-Logistikcenter Cross Dock waren 21 Feuerwehrleute aus den Stadtteilen Kirchbauna, Hertingshausen, Guntershausen, Rengershausen und Altenbauna mit sechs Fahrzeugen.

Außerdem half der Werkschutz von Volkswagen. Schaden von 5000 Euro Der Verkehr auf der Wolfsburger Straße, wo sehr viele Lastzüge rollen, wurde während der Lösch- und Aufräumarbeiten für eine knappe halbe Stunde einspurig an der Unfallstelle vorbei geleitet, so berichtet die Polizei. Die Beamten des Reviers Südwest schätzen den Schaden an dem Lkw auf 5000 Euro. Pulverreste auf der Fahrbahn spülten Feuerwehrleute weg. (ing)

Fotostrecke: Kabelbrand im Lkw-Motorraum

Kabelbrand in Lkw-Motorraum

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.