Die SPD-Politikerin Hildegard Friedrich feiert heute in Vollmarshausen ihren 85. Geburtstag

Sie kämpfte immer für die Frauen

Jubilarin: Hildegard Friedrich feiert heute im Kreise ihrer großen Familie ihren 85. Geburtstag. Foto: Wohlgehagen

Lohfelden. „Meine Kindheit im Elbtal bleibt unvergessen“, sagt Hildegard Friedrich auf die Frage, was ihr Heimat bedeute. Die aus Mittelgrund im Kreis Tetschen/Bodenbach stammende langjährige Kommunalpolitikerin und Trägerin des Bundesverdienstkreuzes feiert heute in Vollmarshausen ihren 85. Geburtstag.

1946 wurde Hildegard Friedrich mit der Familie aus dem Sudetenland ausgesiedelt und landete in Vollmarshausen. Dort schloss sie sich dem Sportverein an und war dabei, als Willi Bischof die Jugend-, Sing- und Musikgruppe gründete.

Die politische Karriere Hildegard Friedrichs begann 1955 mit dem Eintritt in die Sozialdemokratische Partei und der Gründung der SPD-Frauengruppe Vollmarshausen, deren Vorsitz sie mehr als 25 Jahre innehatte.

Im Kreistag (1967 bis 1987) setzte sich Hildegard Friedrich besonders für die Stellung der Frauen und für die sozialen Belange der Menschen ein. Für ihr ehrenamtliches Engagement ist die SPD-Politikerin auch mit dem Ehrenbrief des Landes Hessen und der Goldenen Plakette des Landkreises Kassel ausgezeichnet worden. Damit wurde auch die langjährige Mitwirkung als Schöffin an der Großen Jugend-Strafkammer des Landgerichts und als ehrenamtliche Richterin am Hessischen Verwaltungsgerichtshof gewürdigt.

Hobby-Autorin

Die früher begeisterte Keglerin und weit gereiste Frau hat mit ihrem Mann Hans Friedrich, dem früheren Bürgermeister von Vollmarshausen und Ersten Beigeordneten der Gemeinde Lohfelden, drei Kinder. Sehr stolz ist die Jubilarin auf den Weg ihrer jüngsten Tochter Karin, die im Auswärtigen Dienst der Bundesrepublik Deutschland Karriere gemacht hat.

Zum Geburtstag erwarten Hildegard und Hans Friedrich, die 2010 bereits die Diamantene Hochzeit feiern konnten, auch ihre sechs Enkel und drei Urenkel.

Den Ruhestand verbringt die sehr rege Jubilarin und in der ASB-Schreibwerkstatt aktive Hobby-Autorin mit ihrem Ehemann in ihrem schön gelegenen Eigenheim am Waldrand Vollmarshausens.

Die Beziehung zu ihrer alten Heimat hat Hildegard Friedrich nie aufgegeben. Mehr als 20-mal reiste sie mit ihrem Mann in den vergangenen Jahrzehnten nach Mittelgrund. „Die Besuche im Sudetenland waren immer wieder ein neuer Abschied.“ (ppw)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.