Kandidatur bei Landratswahl: Kleinere Parteien beraten noch

Kreis Kassel. Seit drei Wochen steht fest: Bei der Direktwahl des Landrats 2015 wird es auf jeden Fall zu einem Duell zwischen Vertretern der beiden großen Parteien kommen: Die SPD schickt Amtsinhaber und Parteichef Uwe Schmidt aus Helsa ins Rennen. Der 60-Jährige bekommt es mit Patrick Weilbach aus Baunatal zu tun.

Der 27-jährige Unternehmensberater tritt für die Christdemokraten an.

Doch wie sieht es bei den anderen Parteien aus? „Wir halten uns alle Optionen offen“, sagte FDP-Chef Björn Sänger am Dienstag auf HNA-Anfrage. Für die FDP ist es gleichermaßen denkbar, einen eigenen Kandidaten zu stellen oder einen der bereits feststehenden Bewerber zu unterstützen. Eine Entscheidung dazu wird laut Sänger allerdings nicht vor dem Herbst fallen. Nach Pfingsten wollen sich die Linken zu ihrer Strategie erklären. Auch für sie gibt es nach Auskunft von Parteisprecher Torsten Felstehausen zwei Möglichkeiten: ein eigener Kandidat oder die Unterstützung eines anderen Bewerbers. Die Grünen haben sich laut Vorstandssprecherin Gudrun Bednarek-Siegfried ebenfalls bereits mit dem Thema Kandidatur beschäftigt, „der Meinungsbildungsprozess dazu läuft noch“.

Unterdessen steht der Termin für die Landratswahl offiziell fest: Sie findet am 25. Januar 2015 statt. Eine mögliche Stichwahl ist für den 8. Februar terminiert. (ket)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.