Kleintierzuchtverein Lohfelden zeigte bei Schau in Kulturhalle mit gut benoteten Exemplaren

Kaninchen und Fasane auf Laufsteg

Érfolgreiche Züchter: Frank Klappetek (von links) mit Deutschen Riesen, Hans Becker mit Wiener und Kleinchinchilla sowie Lea Euler mit einem goldhalsigem holländischen Zwerghuhn. Foto: Dilling

Lohfelden. Hühner züchten erfordert einen großen Garten und viel Leidenschaft. Über beides vefügt Lea Euler. Trotz eines körperlichen Handicaps sorgt die 33-Jährige dafür, dass ihre Holländischen Zwerghühner stets genug Auslauf und Futter haben und sich in der Scheune wohlfühlen.

Bei der Vereinsschau des Kleintierzuchtvereins K69 Lohfelden zeigte sie am Wochenende die schönsten Hühner mit goldenfarbenen Hälsen in der Kulturhalle.

Die Besucher konnten 85 Kaninchen und 50 gefiederte Zuchtexemplare bewundern. Von der Größe her waren dabei die Deutschen Riesen, die leicht sieben Kilo auf die Waage bringen, und Fasane, die zum Ziergeflügel gehören, die Champions. Die Noten, die die insgesamt 16 Züchter vom Preisrichter erhielten, seien „sehr erfreulich“ gewesen sagte Ausstellungsleiter und Vereinschef Hans Becker. Er wurde mit seinen Kleinchinchilla, die eher possierlich als groß sind, Vereinsmeister.

Titel sicherte sich auch Fank Klappetek mit seinen Grauen Wienern und Deutschen Riesen. Beide stellten die besten Tiere der Schau. Volkhard Kiebach errang den Pokal des Landrats.

Jugendliche sind bei den Lohfeldenern wie bei anderen Vereinen Mangelware. Lea Euler ist noch die jüngste Aktive. Sie ist demnächst mit ihren Hähnen und Hennen demnächst im Fernsehen zu beoabachten. (pdi)

Info: Die Sendung über die Lohfeldenerin beginnt am 20. November auf RTL um 22.15 Uhr.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.