Betrieb in zwei betroffenen Firmen ruht

Kapler in Kaufungen insolvent

Kaufungen/Fuldabrück. Zwei Betriebe im Kaufunger Gewerbegebiet Papierfabrik sind zahlungsunfähig. Wie das Amtsgericht Kassel auf Nachfrage bestätigte, haben die Kapler GmbH & Co. Schweißtechnik KG und die Kapler GmbH & Co. Sandstrahlbetriebe KG Insolvenz angemeldet.

Die Insolvenzverfahren wurden bereits am 28. Juni eröffnet. Zu Insolvenzverwaltern wurden die Kasseler Rechtsanwälte Simon Braun (Sandstrahlbetriebe) und Steffen Koch (Schweißtechnikbetrieb) bestellt. Da es sich um nicht öffentliche Verfahren handele, gebe er keine Auskünfte, sagte Rechtsanwalt Braun.

Nach Informationen der HNA wurde der Betrieb in den beiden mittelständischen Unternehmen eingestellt. In dem Sandstrahlbetrieb sind elf Beschäftigte betroffen.

Bei einer Insolvenzversteigerung in Papierfabrik in der vergangenen Woche wurden Fahrzeuge, Maschinen und Werkzeuge verkauft.

Der Geschäftsführer der beiden Unternehmen, Johann Kapler (Fuldabrück), wollte sich gegenüber der HNA nicht zu den Insolvenzen äußern.

Seine Pläne, auf dem Wiederrechtschen Hof in Fuldabrück-Dörnhagen ein Seniorenprojekt „Betreutes Wohnen“ zu errichten, seien davon nicht betroffen, sagte Kapler. Diese Pläne liegen allerdings seit Jahren auf Eis, was bereits für Kritik sorgte. (hog)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.