Mehrere Projekte für Kinder und Familien

Karen Pfaar führt Rotary Club

Karen Pfaar

Baunatal/Schauenburg. Karen Pfaar ist für ein Jahr Präsidentin des Rotary Clubs (RC) Baunatal, dem auch Mitglieder aus Kassel und anderen Nachbarorten angehören. In der Schauenburger Märchenwache übergab Vorgänger Oliver Baumheier (Schauenburg) das Amt für den Zeitraum bis Sommer 2012.

Die neue Präsidentin, seit 2006 bei den Baunataler Rotariern, hatte nach dem Tod ihres Mannes die Tischlerei Pfaar GmbH in Edermünde-Besse übernommen. Als Prokuristin und Gesellschafterin führt sie die Firma gemeinsam mit ihrem Schwager. Pfaar wohnt mit ihrem Lebensgefährten in Bad Wildungen.

Für ihre Präsidentschaft hat die Mutter zweier erwachsener Kinder (31 und 26) das Thema „Zukunft unserer Kinder“ gewählt. Aktionen wie „Gesunde Kids“ für gute Ernährung in der Grundschule, eine Schwimmschule für sozial benachteiligte Kinder oder auch Trinkbrunnen will die Mittfünfzigerin gemeinsam mit dem Vorstand realisieren.

Auslandsaufenthalte

Darüber hinaus will der Rotary Club wieder einen Studenten aus einem osteuropäischen Land unterstützen. Ferner fliegt eine Schülerin für drei Wochen nach Kanada. Zudem ist ein einjähriger internationaler Jugendaustausch beabsichtigt, der auch Kindern offensteht, deren Eltern nicht Rotarier sind.

Während ihrer Amtszeit wird die gelernte Krankengymnastin Pfaar von Vize Dr. Helmut Horn, Sekretär Karl-Ernst Balz, Schatzmeister Michael Engelhardt, Vortragsdienst-Organisator Prof. Dr. Ulrich Siemeling und Georg Koch, verantwortlich für den internationalen Jugendaustausch, unterstützt. (ing) Foto: nh

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.