Karikaturen zu Frankreich-Ehe im Ratio-Land

Unterm Rock der Kanzlerin: Angela Merkel und Nicolas Sarkozy auf einer Karikatur von Peter Muzeniek. Foto: Malmus

Baunatal. Auch die Stadt Baunatal beteiligt sich am Veranstaltungsreigen zum 50-jährigen Bestehen der deutsch-französischen Freundschaft auf Basis des Elysée-Vertrags vom Januar 1963.

Grund: Die Partnerschaft mit der französischen Stadt Vire besteht 30 Jahre. Eine Karikaturen-Ausstellung würdigt die noch zwei Jahrzehnte ältere der Nachbarstaaten links und rechts des Rheins. Da geht es um Merkozy, nämlich die Verbindung zwischen Bundeskanzlerin Angela Merkel und dem früheren französischen Präsidenten Nicolas Sarkozy, aber auch um die binationalen Pärchen Adenauer/de Gaulle Schmidt/Giscard-d’Estaing und Kohl/Mitterrand – alles mit spitzer Feder aufgespießt.

Die Ausstellung „La caricade franco-allemande“ wird am Montag, 18. Februar, 17 Uhr, im Einkaufszentrum Ratio-Land eröffnet und läuft bis 1. März. Der Ort wurde gewählt, weil momentan im Baunataler Rathaus wegen Umbaus kein Platz ist. Zurzeit ist die Schau im Kaseler Rathaus zu sehen (bis 4. Februar, Karl-Branner-Seitenhalle).

Zuerst Feier in Vire

Gefeiert wird die Städteehe zwischen Baunatal und Vire/Normandie dann vom 9. bis 12. Mai in Frankreich, wohin eine Delegation aus offiziellen Vertretern und Vereinsleuten reist. Ein Jahr später, im Frühsommer 2014, folgt dann der zweite Teil in der VW-Stadt. In dieser Reihenfolge war es 1983 und 1984 auch mit der Unterzeichnung der Verschwisterungsurkunden gehalten worden. (ing)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.