Seit Samstagvormittag regiert in den Rathäusern im Bauna-Tal der Karneval

Keine Chance gegen die Narren

+
Helau: Für GCG-Präsident Jupp Dietrich (vorne rechts im Bild) und den Rest der Narrenschar gab es am Samstagvormittag kein Halten mehr. Gemeinsam stürmten sie das Rathaus.

Baunatal/Schauenburg. Wenn die Narren vom Bauna-Tal das Zepter erst einmal in der Hand haben, sind auch die Stadtoberen chancenlos. Am Samstag haben Prinz Michael I. und seine Lieblichkeit Regina I. vom Großenritter Carnevalsverein (GCG) Baunatals Bürgermeister Manfred Schaub (SPD) gestürzt und die Macht im Rathaus übernommen.

„Dank Navigation haben wir unser vermummtes Rathaus doch gefunden“, witzelte GCG-Präsident Jupp Dietrich. Auch Fraktionschefin Carmen Kipping (SPD), Stadtverordnetenvorsteher Peter Lutze (SPD) und Sebastian Stüssel (Fraktionsvorsitzender CDU) wurden schuldig gesprochen und in den Käfig gesperrt.

Geschafft: Bürgermeisterin Ursula Gimmler (von links) überreicht dem Präsidenten Reinhard Weimann, Prinzessin Elli I. und Prinz Stefan I. den Schlüssel.

Mit lässigem Hüftschwung lockten die Männer des Carneval Clubs Elgershausen (CCE) Schauenburgs Bürgermeisterin Ursula Gimmler (CDU) vor das Hoofer Rathaus. Und den Rathausschlüssel hatte sie gleich mitgebracht. Doch vorher machten sich die Narren mit lauter Musik, einem Bonbonregen für die Untertanen und fröhlichem „Helau“ bemerkbar. Und da das nicht die Türen des Rathauses öffnete, mussten zuerst die hübschen Mädels an die Tür klopfen.

Doch Bürgermeisterin Gimmler ließ sich erst nach etlichen Rammbock-Attacken und letztendlich süßen Verlockungen von Seiten der närrischen Männer zur Kapitulation erweichen. Ein hart erkämpfter Sieg für die hartnäckigen Narren. (pth/pgr)

Fotos: Rathaussturm und Gala- und Fremdensitzung der GCG

Rathaussturm und Gala- und Fremdensitzung der GCG

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.