Klaus Kühneweg leitet seit 25 Jahren als Präsident die Prunksitzungen des SV Espenau

Der Karneval liegt ihm im Blut

Gruftig: Angelehnt an die Rocky-Horror-Picture-Show präsentierte sich während der ersten Prunksitzung in Espenau dieses Ensemble mit bleich geschminkten Gesichtern. Foto: Dilling

Espenau. Wenn Klaus Kühneweg lacht, hüpft die lange Fasanenfeder an seiner Narrenkappe vergnügt auf und nieder. Dass die Feder gleich an mehreren Abenden im Februar nicht zur Ruhe kommt, liegt vor allem an dem witzigen Programm der Prunksitzungen, die der 55-Jährige bereits seit 25 Jahren auf der Bühne des Bürgerecks in Espenau-Mönchehof präsentiert.

In dieser Session feiert Klaus Kühneweg Jubiläum: Seit einem Vierteljahrhundert hält der gelernte Versicherungskaufmann, der heute als Gutachter für die Dekra im Außendienst tätig ist, beim Karneval in Espenau die Fäden in der Hand. „Dass aus der ersten Sitzung, bei der ich 1990 als Präsident eingesprungen war, einmal 25 Jahre werden, hätte ich selbst damals am wenigsten geglaubt“, sagt er und schmunzelt.

Als Vorsitzender des Elferrats und Festausschusses führt Klaus Kühneweg, der seit fünf Jahren in Rothwesten lebt, die Espenauer Narren an. Während der drei Prunksitzungen, die vom Sportverein Espenau 1895 / 1946 pro Session organisiert werden, kündigt er die Showtanzdarbietungen, lustigen Vorträge und Büttenreden an. Zudem habe er als Gründer der Sparte die Strukturen der Abteilung Karneval entscheidend beeinflusst, zu der inzwischen rund 150 Mitglieder gehören.

„Mein Vater, Reinhard Kühneweg, hat den Karneval in Espenau 1968 ins Leben gerufen. Für die ersten Veranstaltungen, die im Gasthaus Zum Anker stattfanden, schrieb er unter anderem die Texte“, erläutert Klaus Kühneweg, warum auch er sich der Begeisterung fürs närrische Treiben nicht entziehen konnte. „Meine Geschwister steigen als Helga und Horst in die Bütt. Meine Tochter und meine Nichte tanzen in der Garde.“

100 Orden in Sammlung

Seinen ersten Karnevalsorden bekam Kühneweg bereits 1986. Heute befinden sich in seiner Sammlung mehr als 100 der Auszeichnungen – auch von befreundeten Karnevalsvereinen. „Nach meiner ersten Statistenrolle auf der Bühne kümmerte ich mich von 1986 bis 1989 um die Technik“, erinnert sich Kühneweg. Weil der damalige Sitzungspräsident aus beruflichen Gründen kürzertrat, sprang er 1990 in dieser Funktion ein – und behielt sie bis heute.

„Damals war ich aufgeregt, schließlich kommen zu jeder Prunksitzung mehr als 200 Leute.“ Seine Aufgabe betrachtet Kühneweg mittlerweile mit Gelassenheit: „Ich bereite mich auf meine Moderation kaum noch vor.“

Arbeitsintensiv hingegen seien die Vorbereitungen der jeweils vierstündigen Prunksitzungen sowie des Senioren- und Kinderkarnevals, mit denen der von Kühneweg initiierte Festausschuss jedes Jahr bereits im August beginne. „Wir bieten unserem Publikum ein tolles Programm und das muss vernünftig organisiert werden“, sagt Kühneweg, der sich von April bis Juli eine Pause vom Karneval gönnt.

Kontakt: Karten für die heutige Prunksitzung ab 20.11 Uhr im „Bürgereck“ sind noch bei Lämmer Sports in Espenau erhältlich.

Von Sarah Rogge-Richter

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.