Übler Scherz?

B 7 bei Vellmar voll gesperrt: Karton löst Polizeieinsatz aus

Vellmar. Ein Schuhkarton mit einer roten Leuchtdiode, aus dem Drähte heraushingen, hat am Freitag bei Vellmar den Einsatz von Sprengstoffexperten ausgelöst und für eine Vollsperrung der Bundesstraße 7 gesorgt.

Die Polizei rätselt nun: Wurde zum Ende des Schuljahres eine Experimentierbox aus dem Physikunterricht entsorgt oder haben sich Unbekannte einen üblen Scherz erlaubt? Laut Polizeisprecher Wolfgang Jungnitsch hatten Bauarbeiter den Schuhkarton gegen 11.15 Uhr an einem Brückenpfeiler der B  7 in Fahrtrichtung Espenau (Höhe Nordstraße) entdeckt und die Beamten alarmiert. Da die Polizisten einen brisanten Inhalt nicht ausschließen konnten, ließen sie die Sanierungsarbeiten an der Bundesstraße stoppen und ordneten eine Vollsperrung an. Gegen 14 Uhr trafen die Spezialisten des Landeskriminalamts mit einem Sprengstoffspürhund in Vellmar ein. Sie konnten alsbald Entwarnung geben: Der Schuhkarton war leer. Schlüssige Erklärungen für den Fund gebe es nicht, sagte Jungnitsch.

Die Polizei sucht nun nach Zeugen, die Angaben zur Herkunft des blauen Kartons (Aufschrift: Colours of Benetton, Artikelbezeichnung: 24 UB 11 Lucius, Col. Navy Blue Tg 35) machen können oder am Freitag zwischen 10.45 und 11.15 Uhr verdächtige Beobachtungen an der Brücke gemacht haben. (ket)

Hinweise: 0561/9100

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.