Hartmut Spohn setzte sich bei Wettbewerb mit seinem Generationenprojekt gegen die Konkurrenz durch

Kasseler Kleingärtner ist Landessieger

Hartmut

Baunatal. „Das Kleingärtnern trägt physisch und psychisch zur Gesunderhaltung bei und bringt Menschen zusammen“, sagte Sigrid Kurzidim, Vorsitzende des Landesverbandes der Kleingärtner in Hessen. Es ginge vor allem für Kinder darum, Natur hautnah zu erleben, betonte sie. Am Sonntagnachmittag fand in der Großenritter Kulturhalle die Preisverleihung des Landeswettbewerbs „Gärten im Städtebau“ unter dem Motto „Gemeinsam gärtnern - gemeinsam wachsen“ statt. Unter den etwa 80 Gästen waren neben Erster Stadträtin Silke Engler auch Staatssekretär Mark Weinmeister, der gemeinsam mit Reinhold Six, Vorsitzender des Stadt- und Kreisverbandes Kassel der Kleingärtner, und Sigrid Kurzidim die Ehrungen übernommen hatte. Six war außerdem Leiter der Wettbewerbskommission, zu der außerdem Landesfachberater und fachkundige Gartenfreunde gehörten. Nachdem der Aufruf zu dem Wettbewerb im Januar im „Hessischen Kleingärtner“ erschienen war, hatten sich acht Vereine, unter anderem aus Kassel und Korbach, angemeldet. Die Teilnehmer mussten beispielhaft darstellen, dass nicht nur sie, sondern auch die Bürger in ihrem Umfeld vom Kleingärtnern profitieren. Nachdem das Bewertungsgremium seine Rundreise durch Hessens Kleingärten beendet hatte, war die Jury schnell zu einem Ergebnis gekommen. Da einige Vereine punktemäßig dicht beieinanderlagen, gab es vier dritte Plätze. Auch durften sich zwei Kleingärtnervereine, Südost aus Korbach und Döllbach Aue aus Kassel, über den zweiten Platz freuen. Den ersten Platz belegte Hartmut Spohn vom Kleingärtnerverein Mattenberg in Kassel mit seinem Generationengarten. Er darf als Landessieger Hessen auch beim Bundeswettbewerb vertreten und freute sich riesig über die Auszeichnung. Musikalisch wurde die Veranstaltung vom Blasorchester des TSV 91 Kassel- Oberzwehren begleitet.

Archivfoto: Oschmann/nh

Von Tina Hartung

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.