Am Ende war alles gut

Kasseler Spielraum-Theater verzauberte mit Grimms Märchen

Märchenerzähler: Professionell nahm Stefan Becker vom Kasseler Spielraum-Theater mit der Geschichte von Daumesdick seine kleinen und großen Besucher mit in die fantasievolle Mächenwelt der Brüder Grimm. Foto: Brandau

Vellmar. Stefan Becker vom Spielraum-Theater aus Kassel ist in Vellmar kein Unbekannter. Schon einige Male verzauberte der 55-Jährige seine kleinen Zuschauer mit spannenden und kindgerechten Geschichten im Piazza, dem Vellmarer Haus für Jugend und Kultur.

Diesmal hatte er ein Stück aus Grimms Märchenwelt mitgebracht. Und weil es keinen besseren Ort gibt, als unter freiem Himmel vor der herrlichen Kulisse des Vellmarer Ahneparks ein Märchen zu erzählen, hatte er die Besucher in den Kastanienhof eingeladen.

„Daumesdick“ hieß das relativ neue Stück des Spielraum-Theaters. Eine unglaubliche Geschichte, die alles auf den Kopf stellt. Puppenspieler Stefan Becker, der als Bauer Anton durch die Geschichte führt, berichtete von der Kuh Berta, die dem Gemeindepfarrer gehört und wie eine Ziege meckernd aus Versehen ein Ei legte. Bauer Anton kümmerte sich rührend um die verwirrte Kuh und nahm sie in Therapie. Sein Motto lautet: Am Ende ist alles gut und wenn es nicht gut ist, dann ist es noch nicht das Ende. So erzählt Bauer Anton die tragische Geschichte von Daumesdick.

Gestenreich, spannend und mit sehr viel Mimik zog Stefan Becker die kleinen Zuhörer in seinen Bann Die Spielfreude war ihm anzumerken. Dabei schlüpfte er in die Rolle des Zirkusdirektors und des Räubers, verwandelte einen Handschuh in einen Wolf und ließ auf der Bühne eine ganze Welt entstehen, die auch für die kleinen Märchenfreunde greifbar wurde.

Fantastische Abenteuer besteht Daumesdick, bis er nach 45 Minuten schließlich wieder glücklich bei seinem Vater ankommt. Einfühlsam und kindgerecht verwandelte Becker das Grimmsche Märchen in eine spannende und abwechslungsreiche Geschichte, bei der am Ende natürlich alles gut wurde. Den Kindern und Erwachsenen gefiel das gleichermaßen, was sie mit reichlich Applaus zum Ausdruck brachten.

Von Werner Brandau

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.