Unbekannte setzten diese in Baunatal aus

Katzenhilfe nahm mehrere Tiere auf

Wurden in Baunatal ausgesetzt: Mutter mit zwei Katzenbabys. Foto: nh

Baunatal. Eine Katzenmutter mit zwei wenige Wochen alten Katzenbabys sowie zwei weitere Katzen wurde am vergangenen Sonntag in Baunatal vor einem Wohnhaus nahe der Aral-Tankstelle an der Langenbergstraße ausgesetzt. Das berichtet Ute Lümpert von der Katzenhilfe Guxhagen.

Weil die eigentlich zuständigen Tierheime nicht zu erreichen gewesen seien, hätten die Finder die Katzenhilfe Guxhagen verständigt. Diese sei eigentlich in diesem Bereich gar nicht zuständig. Zweite Vorsitzende Jutta Dippel habe die Tiere schließlich aus den Händen der Polizei aufgenommen.

Die Katzenhilfe berichtet weiterhin von ausgesetzten Katzen im Bereich Melsungen und Niedenstein. Auch in diesen Fällen habe die Katzenhilfe Guxhagen geholfen, obwohl der Verein dort gar nicht zuständig sei.

„Nach dem Motto „Tiernot sehen und helfen“ habe man es nicht übers Herz gebracht, „die in Not geratenen Tiere bei diesen frostigen Nachttemperaturen ihrem Schicksal zu überlassen“, so Lümpert weiter. Für die Arbeit des kleinen Vereins sei man weiterhin auf Spenden angewiesen. (sok)

http://guxhagener-katzenhilfe.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.