Auch Söhrewald stellte auf Doppik um

Kaufmännische Bilanz vorgelegt

Michael

Söhrewald. Es ist geschafft: Die Gemeinde Söhrewald hat ihre Eröffnungsbilanz aufgestellt. Das Zahlenwerk ist Grundlage für die bereits erfolgte Umstellung der Verwaltungsbuchführung im Rathaus auf die kaufmännische Buchführung (Doppik). Die Eröffnungsbilanz bezieht sich auf den 1. Januar 2009, sie wurde jetzt der Gemeindevertretung vorgestellt.

Die von der Revision des Landkreises Kassel erfolgreich geprüfte Bilanz schließt auf der Aktiv- und Passivseite mit jeweils 21,35 Millionen Euro. Größter Posten auf der Aktivseite ist das Anlagevermögen (20,4 Mio. Euro). Das Eigenkapital der Gemeinde belief sich zum Stichtag auf 8,17 Mio. Euro. Die Schulden gegenüber Banken betrugen 1,8 Mio. Euro.

Ausschuss berät

Die Gemeindevertretung nahm den Schlussbericht der Eröffnungsbilanz zur Kenntnis und verwies das Zahlenwerk zur weiteren Beratung an den Haupt- und Finanzausschuss. Bürgermeister Michael Steisel (SPD) kündigte die Erstellung der Jahresabschlüsse für die auf 2009 folgenden Wirtschaftsjahre an. (ppw)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.