Projekt am Brauplatz

Gemeinde finanziert Dorfladen nicht mit: Kein Geld für Tegut

Kaufungen. Im Zusammenhang mit der geplanten Ansiedlung eines Tegut-Dorfladens in Oberkaufungen weist Bürgermeister Arnim Roß (SPD) darauf hin, dass die in unserem Bericht erwähnte Anschubfinanzierung der Gemeinde von bis zu 90.000 Euro nicht für das Projekt am Brauplatz gilt.

Die Zahl habe sich nur auf den zunächst geplanten, inzwischen aber nicht mehr aktuellen Einzug des Dorflädchens in den früheren Schlecker-Markt an der Leipziger Straße bezogen.

Wie berichtet, soll das Tegut-Lädchen nunmehr in das geplante Wohnheim für Behinderte einziehen, das die Baunataler Diakonie Kassel (BDKS) am Brauplatz errichten will. „Eine über den Grunderwerb und den Gebäudeabriss hinausgehende weitere Unterstützung explizit für den Tegut-Laden ist nicht vorgesehen“, stellte Roß klar. (ket)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.