Behälter schwammen im Wasser:

Unterirdische Altglascontainer in Kaufungen werden jetzt stillgelegt

Kaufungen. Sie waren im wahrsten Sinne des Wortes ein Schlag ins Wasser, die unterirdischen Altglascontainer an der Theodor-Heuss-Straße in Kaufungen.

Seit die Anlage unweit der Gesamtschule vor 14 Jahren in Betrieb genommen wurde, sorgte sie immer wieder für Probleme.

Bei starkem Regen lief der Hohlraum regelmäßig voll, leere Behälter schwammen dann im Wasser. Ein Kanalanschluss für die Anlage wurde aus Kostengründen verworfen, von selbst floss das Wasser wegen des zu geringenen Gefälles nicht ab.

Jetzt will die Gemeinde Kaufungen das unrühmliche Kapitel beenden. Die Anlage, die bereits seit September 2014 nicht mehr in Betrieb ist, soll jetzt endgültig stillgelegt und der Hohlraum verfüllt werden. Kosten: rund 7000 Euro. Das letzte Wort darüber hat das Gemeindeparlament in seiner nächsten Sitzung am Mittwoch, 15. Juli, 19 Uhr, im Bürgerhaus Oberkaufungen. Nach einem Vorschlag des Bauamtes soll der Standort mit oberirdischen Containern dauerhaft weiterbetrieben werden.

Die Behälter waren seinerzeit unter die Erde verlegt worden, um die Lärmbelästigung der Anwohner durch den Einwurfs des Leerguts zu reduzieren.

Rubriklistenbild: © picture-alliance/ dpa

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.