Bürgermeisterwahl: Dreikampf um  Chefsessel in Kaufungen?

Steffen Andreae

Kaufungen. Die Bürgermeisterwahl im kommenden Jahr in Kaufungen wird aller Voraussicht nach zu einem Dreikampf.

Jetzt hat auch Steffen Andreae, Fraktionsvorsitzender der Grünen Linken Liste Kaufungen (GLLK) seine Bereitschaft erklärt, bei der Direktwahl anzutreten.

In einem Infobrief der Gruppierung, die mit drei Abgeordneten im Gemeindeparlament vertreten ist, spricht Andreae von einer „Aufgabe, der ich mich gerne stelle“. Den Wahlkampf wolle er nutzen, „um im Dialog mit dem amtierenden Bürgermeister aufzuzeigen, welche Schritte für Kaufungen nötig wären“, heißt es in dem Informationsschreiben. Persönlich war Andreae, der aus Schramberg im Schwarzwald stammt, am Mittwoch für eine Stellungnahme nicht zu erreichen.

Der Politikwissenschaftler (Jahrgang 1966) ist Autor mehrerer Bücher und hält Vorträge zum Thema Alternative Wohnformen. Andreae ist Mitbegründer der Kommune Lossehof, die den früheren Hof Hubenthal am Ortsrand von Oberkaufungen gekauft hat und das Anwesen saniert.

Bereits vor einigen Wochen hatte der seit 2010 amtierende Bürgermeister Arnim Roß (SPD) angekündigt, ein weiteres Mal anzutreten. Die CDU erklärte daraufhin, ebenfalls einen Kandidaten stellen zu wollen. Die Bürgermeisterwahl findet voraussichtlich am 6. März 2016 zusammen mit der Kommunalwahl statt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.