Erlös aus Kaufunger Stiftsweihnacht und Adventskalenderverkauf

25.000 Euro für Sanierung der Stiftskirche

Horst Hoffmann

Kaufungen. Die Kaufunger Stiftsweihnacht hat bei ihrer zehnten Auflage im Dezember 2014 rund 17.000 Euro für die Sanierung der Stiftskirche erbracht.

Das berichtete Organisator Horst Hoffmann vom Förderverein Stiftskirche. Zusammen mit dem Erlös aus dem Verkauf des Adventskalenders seien somit im vergangenen Jahr circa 25.000 Euro für das fast 1000 Jahre alte Gotteshaus zusammengekommen.

Wie berichtet, ist die Außensanierung der Kirche inzwischen weitgehend abgeschlossen. Im September dieses Jahres beginnt die Erneuerung des Innenraums. Aus diesem Grund wird die Stiftskirche für rund zwei Jahre nicht zugänglich sein. Anschließend wird die historische Wilhelm-Orgel auf der Kaiser-Empore wieder hergerichtet. Die Sanierung des vor 40 Jahren verstummten Instruments wird aus Spenden und Geld des Kirchenerhaltungsfonds der Evangelischen Landeskirche von Kurhessen-Waldeck finanziert.

In den zehn Jahren ihres Bestehens habe die vom Fördeverein, dem Freiheiter Bürgerverein und der Gemeinde Kaufungen veranstaltete Stiftsweihnacht rund 250.000 Euro für den Erhalt der Kirche eingespielt, sagte Hoffmann.

Die bei dem zehnten Weihnachtsmarkt eingeführten Neuerungen sollen auch bei der elften Auflage (11. bis 13. Dezember 2015) beibehalten werden. So wird es erneut einen Shuttleservice mit Bussen geben, um ein Verkehrschaos rund um das Stiftsareal in Oberkaufungen zu vermeiden. Auch die Straßenbahnen der Linie 4 würden wieder häufiger fahren.

Ebenfalls festhalten wollen die Organisatoren laut Hoffmann an der räumlichen Ausweitung des Weihnachtsmarktes. So werde das Regionalmuseum Alte Schule auch 2015 einbezogen. Nach der Kritik einzelner Standbetreiber, die sich über mangelnde Besucherresonanz beklagt hatten, soll aber überlegt werden, wie der Standort anders bespielt werden kann. „Möglicherweise wird der Weihnachtsbaumverkauf dorthin verlegt“, sagte Hoffmann.

Um den Bereich zwischen dem Regionalmuseum und dem Stiftsareal attraktiver zu gestalten, gebe es Überlegungen, entlang der Schulstraße bis zur Einmündung in die Straße Zur schönen Aussicht Buden aufzustellen.

Infos:  www.foederverein-stiftskirche-kaufungen.de

Von Peter Ketteritzsch

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.