Trend-Sportarten ausprobieren

Fitness-Festival am Steinertsee: Mit viel Bewegung gut drauf

+
So macht Boxen richtig Spaß: Laura-Sophie König (links) und Luca-Marie Schiavo schlüpften in gepolsterte Kampfanzüge. Die Kaufungerinnen waren schon nach einem kurzen Schlagabtausch ganz erschöpft. Fotos:  Dilling

Kaufungen. Wie die japanischen Sumo-Ringer umkreisen sich Laura-Sophie König (12) und Luca-Marie Schiavo (10) und teilen mit ihren riesigen Boxhandschuhen Schläge aus, die aber eher Spaß machen als wehzutun. Die beiden Mädchen sind mit dick gepolsterten Anzügen geschützt, in denen man schnell ins Schwitzen kommt.

Man muss sich nicht abmühen wie ein Sumo-Ringer, um etwas für seine Fitness zu tun. Doch für die beiden Kaufunger Schülerinnen war es wie für viele andere Kinder und Jugendliche am Samstag ein besonderer Spaß, auf der Wiese am Steinertsee möglichst viele kreative Arten von Bewegung auszuprobieren.

Die Jugendarbeit von sieben Gemeinden im Landkreis Kassel hatte unter der Schirmherrschaft von Vizelandrätin Susanne Selbert und in Kooperation mit der Hessischen Arbeitsgemeinschaft für Gesundheitserziehung die Fitness-Aktion „Gut drauf“ der Bundeszentrale für Politische Bildung zu einem Bewegungs- und Fitness-Festival nach Kaufungen geholt. Die Idee dazu war auf einer Fortbildung entstanden. Auch die Parkour-Artisten des Kasseler Integrationsprojekts „Freestyle“ waren mit von der Partie.

Es gibt viele Arten von Spielen, die für Fitness sorgen. Der Star des Gut-drauf-Festivals war das Aero-Trim-Gerät, ein stählerner Koloss, in dem man sich wie ein Astronaut in der Schwerelosigkeit in alle Richtungen drehen und überschlagen kann. Doch so aufwändig muss es gar nicht sein: Beim Festival konnten die Jugendlichen eine Reihe von Trend-Sportarten ausprobieren, die für kleines Geld zu haben sind. Auch die Jugendarbeit im Landkreis setzt auf diese Weise auf den Spaß an der Bewegung.

Doch gegen Schulstress und die Mühen schwieriger Hausaufgaben hilft nicht nur Bewegung: Auch Entspannung ist angesagt. Er baue mit Bogenschießen Stress ab und steigere seine Konzentrationsfähigkeit, erzählt Nick Schiavo (13) aus Kaufungen. Außerdem halte er sich überwiegend mit fleischlosem Essen fit. Auch die gesunde Ernährung war ein Thema beim Festival. Es gab einen vitaminreichen Frühstückswagen, die Krankenkasse AOK gab Tipps. Besser Zitronenwasser trinken als die bekannte süße braune Brause, die immer in der Werbung auftaucht, lautete die Empfehlung der Jugendarbeiter.

Beim Festival halfen viele junge Nachwuchsbetreuer mit. Sie erhielten später am Steinertsee ihre Jugendleiter-Card.

Von Peter Dilling

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.